Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keine Stromausfälle bekannt

Kranaufbau nicht eingefahren: Lkw-Fahrer reißt Stromleitung bei Prutting ab

Am Donnerstagvormittag, den 7. Januar vergaß ein Lkw-Fahrer bei Prutting den Kran seines Fahrzeuges einzufahren und riss dabei eine Stromleitung ab.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Prutting - Ein 59-jähriger Lkw-Fahrer aus Großkarolinenfeld befuhr in Prutting den Straßenzug im Bereich Forst am See. An seinem Lkw war ein Kranaufbau vorhanden, der kurz zuvor im Einsatz war und als der 59-Jährige weiterfahren wollte, vergaß er, den Hebearm wieder einzufahren.

Nach kurzer Wegstrecke verfing sich der ausgefahrene Hebearm des Krans in einer Stromleitung, die über die Fahrbahn gespannt war. Die Leitung wurde abgerissen und es entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Der Energieversorger wurde aufgrund des Schadens sofort verständigt und war kurz nach dem Unfall zur Reparatur vor Ort. Es kam zu keinen verletzten Personen, der Polizei sind auch keine Mitteilungen von Stromausfällen bekannt geworden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare