Kontrolle in Münchener Straße

Zu laut, zu tief: Rosenheimer Polizei zieht getunten BMW und Audi aus dem Verkehr

Rosenheim - Erneut hat die Rosenheimer zwei getunte Fahrzeuge in der Münchener Straße aus dem Verkehr gezogen. Nur gegen Auflage durfte ein BMW-Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Beamte der Rosenheimer Polizei kontrollierten im Bereich der Münchener Straße den Fahrer eines BMW. Im Rahmen der Kontrolle konnten technische Veränderungen am Fahrzeug festgestellt werden. So wurde vom 25-jährigen Rosenheimer das originalverbaute Fahrwerk gegen ein Gewindefahrwerk ausgetauscht. Für den Umbau lag keine Eintragung den betrieblichen Unterlagen des Fahrzeuges vor.

Die Auspuffanlage wurde ein einfaches Metallrohr ersetzt, vorgeschriebene Mittelschalldämpfer wurden ausgebaut. Am Endtopf wurde ein Umbau vorgenommen, der ebenfalls nicht der Betriebserlaubnis entsprach. Durch diese Veränderung verschlechterte sich das Abgas-/Geräuschverhalten des BMW erheblich. Gegen den Fahrer wurde ein Bußgeldverfahren mit Punkten in Flensburg eingeleitet.


Auch ein Bußgeldverfahren wurde gegen einen 20-jährigen Autofahrer aus Großkarolinenfeld am 15.09.2020, gegen 02.00 Uhr eingeleitet. An seinem BMW wurde ein nicht vorschriftsmäßig verbauter Heckspoiler festgestellt. Unter Auflage wurde seine Weiterfahrt gestattet von der Äußeren-Münchener-Straße aus, erlaubt.

Auch ein 21-jähriger Audi-Fahrer aus Kolbermoor wurde in der Kufsteiner Straße am 15.09.2020, gegen 00.30 Uhr angehalten und kontrolliert. An seinem Audi waren nicht vorschriftsmäßig verbaute Räder verbaut. Diese waren zwar von einem technischen Gutachter zunächst abgenommen worden, hätten aber folglich zur Erlangung der Betriebserlaubnis erneut eingetragen werden müssen. Häufig wird diese Art der „Nachtragung“ aber schlichtweg versäumt.

Erst am Wochenende beendete die Rosenheimer Polizei die Fahrt eines BMW-Fahrers. Er hatte sein Fahrzeug chipen lassen - es hatte anschließend rund 400 PS.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare