Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kontrolle der Polizei Brannenburg

Drogenfahrt an der Weko-Kreuzung gestoppt

Die Polizei Brannenburg stoppte am 18. Januar die Drogenfahrt eines 32-jährigen Mannes aus dem Landkreis Rosenheim an der sogenannten „Weko-Kreuzung“ in Raubling.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 18. Januar, gegen 10.15 Uhr, wurde an der B15, unweit der sogenannten „Weko-Kreuzung“ ein 32-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Rosenheim mit seinem Pkw durch Beamte der Polizeiinspektion Brannenburg einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Da die Beamten den Eindruck hatten, dass der Fahrer unter Drogeneinfluss stand, wurde - nachdem der Herr fernmündlich mit seinem Rechtsbeistand Rücksprache gehalten hatte - ein freiwilliger Drogenvortest durchgeführt. Dieser war positiv, weshalb im Anschluss eine Blutentnahme durch einen verständigen Arzt durchgeführt wurde.

Dem betroffenen Pkw-Fahrer wurde die Weiterfahrt unterbunden und es wird nun ein Bußgeldverfahren mit 500 Euro Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot als Konsequenz betrieben.

Weiterhin wird auch die Führerscheinstelle über den Vorfall in Kenntnis gesetzt, die entsprechende fahrerlaubnisrechtliche Maßnahmen bzw. Einschränkungen in eigener Zuständigkeit prüfen wird.

Pressemitteilung Polizei Brannenburg

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe / dpa

Kommentare