Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Amphetamin, LSD-Trips und Waffe in Kiefersfeldener Wohnung gefunden

Kiefersfelden - Bei einer Wohnungsnachschau am Mittwoch fanden Polizeibeamte in einem Kühlschrank rund 80 Gramm Amphetamin, mehrere LSD-Trips und überdies in der Wohnung noch eine illegale Schreckschusswaffe. Gegen den mutmaßlichen Besitzer (25) ermitteln jetzt Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei.

Nach einem Ladendiebstahl waren Polizeibeamte der Inspektion Kiefersfelden mit dem Einverständnis einer 27-Jährigen in deren Wohnung in der Grenzgemeinde. In einem Kühlschrank fanden die Beamten rund 80 Gramm Amphetamin, acht LSD-Trips und eine Kleinmenge Cannabis. Außerdem stellten sie eine Schreckschusswaffe sicher, die sich in der Wohnung befand. 

Der Mitbewohner der Frau, ein 25-jähriger Mann, räumte ein, Besitzer der Waffe und der Drogen zu sein. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde der Tatverdächtige festgenommen und heute Nachmittag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Der Richter erließ keinen Haftbefehl, der junge Mann wurde auf freien Fuß gesetzt.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Büttner/

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion