Polizeikontrolle am Irschenberg

Mit geliehenem Kennzeichen quer durch Deutschland

Irschenberg - Am Sonntag, 7. Juni, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling einen Mercedes mit deutscher Zulassung am Irschenberg und stellten fest, dass das Kennzeichen nicht stimmte.

Die Pressemeldung im Wortlaut: 


Am Sonntag um 13.30 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Raubling einen Mercedes mit deutscher Zulassung am Irschenberg.

Dabei bemerkten die Beamten, dass die angebrachten amtlichen Kennzeichen nicht zu dem Fahrzeug passten. Vielmehr war deas Auto seit Februar außer Betrieb gesetzt und nicht zugelassen.


Mit diesen Feststellungen konfrontiert, räumte der 43-jährige Fahrer ein, sich die Kennzeichen von seinem Onkel ausgeliehen zu haben. Er habe Verwandte in Rosenheim besucht. Jetzt sei er auf dem Weg nach Bad Tölz und wolle anschließend wieder nach Berlin heimfahren.

Daraus wurde nichts, weil die Fahnder die Weiterfahrt unterbanden und die Kennzeichen sicherstellten. Den Mann mit türkischer Staatsangehörigkeit erwarten nun Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Vergehen nach dem Pflichtversicherungs- und Kraftfahrzeugsteuergesetz sowie einem Verstoß nach der Kfz-Zulassungsverordnung.

Pressemitteilung Grenzpolizeiinspektion Raubling

Rubriklistenbild: © dpa(Symbolbild)

Kommentare