Feuerwehr Holzkirchen gefordert

Einsatz der ungewöhnlichen Art: Bauarbeiter bleibt im Boden "stecken"

Holzkirchen - Zu einem Einsatz der ungewöhnlichen Art kam es am Dienstag, 30. Juni, gegen 11 Uhr auf einer privaten Baustelle in der St.-Josef-Straße in Holzkirchen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Ein 50-jähriger Bauarbeiter aus Geretsried führte in einer Baugrube eines Privathauses, das bereits eingekoffert war, Farbmarkierungsarbeiten durch. Dabei blieb er knietief im lehmigen Erdreich stecken und kam alleine nicht mehr heraus. Nach mehr als einstündigen Versuchen von Kollegen, ihn aus der Misere zu befreien, wurde schließlich die Feuerwehr Holzkirchen zu Hilfe gerufen. 

Dieser gelang es ihn unter Zuhilfenahme eines Klettergurts aus dem Morast zu ziehen. Der dankbare Mann blieb völlig unverletzt, die Bergung gelang allerdings nur ohne seine Gummistiefel. Diese konnten letztendlich auch noch vom anwesenden Baggerfahrer ausgegraben werden.

Pressemeldung Polizei Holzkirchen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare