Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Stacheldraht beschädigt: Pferd tot!

Flintsbach - Weil ein Unbekannter einen Stacheldraht nahe der Koaseralm beschädigte, verfing sich ein Pferd darin. Das Tier musste durch einen Tierarzt von seinen Leiden erlöst werden.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag beschädigte ein unbekannte Täter den Stacheldrahtzaun der „Koaseralm“ in Flintsbach am Inn. Ein Pferd verfing sich in dem in die Koppel hineinragenden Stacheldraht und verletzte sich so schwer am Hinterlauf, dass es durch einen Tierarzt von seinen Leiden erlöst werden musste.

Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung unter der Tel.Nr. 08034/9068-0.

Pressemeldung Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare