Polizei kontrolliert in Feldkirchen-Westerham

Defektes Licht wird Rollerfahrer (17) zum Verhängnis

Feldkirchen-Westerham - Weil ein 17-Jähriger am Mittwoch ohne Licht unterwegs war, kontrollierte ihn die Polizei. Dabei stellte sich heraus, dass der junge Mann ohne Führerschein unterwegs war.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Mittwoch, den 28. August, um kurz vor 21 Uhr fuhr eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Aibling auf der Kreisstraße RO13 von Feldolling in Richtung Vagen. Kurz vor den Stauweihern fiel der Streife bei einsetzender Dunkelheit ein Kleinkraftrad auf, welches sich im Gegenverkehr befand.

Das Kleinkraftrad war an der Front lediglich durch einen „eingeschalteten“ Blinker erkennbar. Eine weitere Beleuchtung war nicht in Betrieb. Die Streife wendete und konnte das Kleinkraftrad, welches von einem 17-jährigen Mann aus Berbling geführt wurde, kurz vor Feldolling einer Kontrolle unterziehen.

Der junge Mann entschuldigte sich gleich für sein nicht vorhandenes Licht, denn dieses sei kurz vorhin kaputt gegangen. Er befände sich nun auf dem Weg zu einem Bekannten um die Lampe zu tauschen. Auf Nachfrage konnte der Berblinger weder Personalausweis, Führerschein noch Fahrzeugdokumente vorweisen.

Bevor die Streifenwagenbesatzung Überprüfungen zur Person sowie zu den Führerscheindaten vornehmen konnte, überkam den Berblinger sein schlechtes Gewissen und er gestand keinen Führerschein zu besitzen. Das Kleinkraftrad war auf den Vater zugelassen.

Kleinlaut gab er zu bereits im April 2019 beim „Schwarz-Fahren“ erwischt worden zu sein. Die Folge ist erneut eine Anzeige wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“. Der 17-Jährige wird hier mit einer empfindlichen Strafe rechnen müssen. Sein Ziel „Autoführerschein“ ist somit auch ein Stück weit in die Ferne gerückt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Bad Aibling

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT