Diesmal in Bad Feilnbach

Bereits das vierte Mal am Montag - Schon wieder Lkw von Straße abgekommen

Bad Feilnbach - Schon zum vierten Mal ist am Montag in der Region ein Fahrzeug von der Straße abgekommen, diesmal in Bad Feilnbach. 

Es ist bereits das vierte Mal am Montag, den 29. Juni, dass die Einsatzkräfte zu einem neben der Fahrbahn gelandeten Lkw ausrücken mussten. 


Zunächst kam auf der A8 beim Irschenberg eine Sattelzugmaschine bei starkem Regen zu weit nach links und geriet in die Leitplanke. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt und ins Krankenhaus transportiert, wie die Verkehrspolizei Rosenheim nun mitteilte.

Als nächstes kamen zwei Lkw von der A8 bei Siegsdorf ab: Ein Autotransporter ist am Reichhauser Berg, Schweinbach in Richtung Bergen von der Fahrbahn abgekommen und ein Kühl-Laster zwischen Siegsdorf und Neukirchen. In beiden Fällen wurde niemand verletzt.


A8: Lkw kommen von Fahrbahn ab - Bilder vom Einsatzort

 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger
 © FDL/Lamminger

Sattelzug kam ins Bankett ab

Gegen 11 Uhr waren dann auf der Staatsstraße 2010 in Bad Feilnbach die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und der Straßenmeisterei Rosenheim gefordert. Auf Höhe Steinwies kam der Sattelzug nach rechts ins Bankett und auf Grund des durchnässten Bodens nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Fahrer machte in dieses Situation alles richtig und hielt den Sattelzug gerade, so konnte er die zirka ein Meter hohe Böschung einfach hinabfahren, ohne dass sich das Gespann überschlägt oder umkippt. Dennoch stand der Sattelzug nun gut zwei Meter von der Fahrbahn entfernt und war in den Boden versunken. Also musste schweres Gerät ran. Ein lokaler Abschleppunternehmer rückte mit zwei Abschleppfahrzeugen samt Kran an und konnte den Sattelzug herausziehen.

Problematisch war, dass die A8 in Fahrtrichtung Salzburg wegen der anderen Unfälle komplett gesperrt war. Deshalb kam es zu einem erhöhten Verkehrsaufkommen auf der St2010, welche die Umfahrungsstrecke bildet.

St2010 kurz vor Verkehrs-Kollaps

Deswegen wurden die Feuerwehren Dettendorf, Au b. Bad Aibling sowie Niklasreuth (Lkr. Miesbach) zur Unterstützung angefordert. Ohne deren überaus wichtigen Beitrag zur Verkehrslenkung hätte das Verkehrsaufkommen zu einem Verkehrskollaps geführt. Ferner musste der Sattelzug durch die Feuerwehr einmal komplett abgespritzt werden, da dieser voller Schlamm und Erde war und so die Fahrbahn erheblich beschmutzt worden wäre. Die St2010 war im gesamten Abschnitt von der St2077 bis zum Ortseingang Au b. Bad Feilnbach für eine Dauer von zwei Stunden vollständig gesperrt.

Die Straßenmeisterei Rosenheim reinigte im Anschluss die Fahrbahn, sodass gegen 16.30 Uhr der Einsatz für alle Einsatzkräfte abgeschlossen werden konnte.

Ein Kraftakt für alle Einsatzkräfte, der mit Bravour gemeistert wurde.

(red./Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg)

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare