Feilnbacher mit Schutzengel unterwegs

Motorradfahrer (19) fliegt aus Kurve und bleibt in Drahtzaun hängen

Bad Feilnbach - Offenbar einen Schutzengel als Sozius hatte ein junger Mann, als er mit seinem Motorrad aus der Kurve flog und in einem Maschendrahtzaun landete.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am frühen Sonntagabend, den 11. August, gegen 19 Uhr, kam es auf der Kreisstraße RO24 bei Gottschalling in der Gemeinde Bad Feilnbach zu einem Verkehrsunfall bei dem ein Motorradfahrer mittelschwer verletzt wurde.

Der 19-jährige Feilnbacher fuhr mit seinem Motorrad von Bad Feilnbach nach Au b. Bad Aibling und kam in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab. Zunächst konnte er sein Fahrzeug vertikal halten, fuhr jedoch in einen Maschendrahtzaun, welcher sich im Kraftrad verhakte und beide zu Boden riss.

Der 19-jährige hatte Glück im Unglück. Bei der Unfallaufnahme konnte festgestellt werden, dass der Draht eine Art Bremswirkung hatte und die Geschwindigkeit deutlich reduzierte. Glück war allerdings auch, dass der Draht sich um das Motorrad wickelte und nicht um den Fahrer selbst. Hier wären sehr schwere Verletzungen bis Amputationen die Folgen gewesen.

Als Unfallursache kann hier eindeutig eine nicht angepasste Geschwindigkeit genannt werden. Mit leichten bis mittelschweren Verletzungen wurde der Feilnbacher ins Klinikum Bad Aibling eingeliefert. Zu Beeinträchtigungen kam es während den Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme nicht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT