Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Samstagmorgen in Bad Feilnbach

Betrunkener Autofahrer (36) verursacht mit 2,18 Promille mehrere Unfälle - begeht Fahrerflucht

Am 20. März, gegen 8.40 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Mann aus dem südlichen Landkreis mit seinem Auto die Kreisstraße RO 24 in Bad Feilnbach.

Bad Feilnbach - Am dortigen Kreisverkehr wollte der Fahrzeugführer in Richtung Au bei Bad Aibling abbiegen. Hierbei touchierte ein dort befindliches Verkehrszeichen. Er setzte daraufhin seine Fahrt unbeirrt fort und verursachte einige hundert Meter weiter erneut einen Verkehrsunfall, indem er zuerst ins Schleudern geriet und von dort aus auf die Gegenfahrbahn rutschte und dabei einen entgegenkommenden VW Bus seitlich touchierte. Auch hier blieb der Fahrzeugführer nicht wie vorgeschrieben stehen, sondern flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Au bei Bad Aibling.

Der Geschädigte Fahrer des VW Bus blieb mit seinem beschädigten Fahrzeug am Fahrbahnrand zurück und informierte die Polizei. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 19.000 Euro geschätzt.

Aufgrund intensiver Fahndungsmaßnahmen konnte der Mann schlussendlich daheim angetroffen werden. Hier stellte sich schnell der Grund für seine verkehrsgefährdende Fahrweise heraus. Der Fahrer stand unter erheblichen Alkoholeinfluss. Der Alkoholvortest zeigte einen Wert von 2,18 Promille. Der 36-jährige Mann wurde einer Blutentnahme unterzogen und sein Führerschein wurde noch an Ort und Stelle sichergestellt.

Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben und Angaben zu Beteiligten Fahrzeugen oder Personen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Brannenburg unter der Telefonnummer: 08034/9068-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Brannenburg

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Kommentare