Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Zwischen Bad Aibling und Feldkirchen-Westerham

Verkehrsrowdy (19) sorgt für wilde Szenen auf Staatsstraße 2078

Autorennen Symbolbild
+
Autorennen (Symbolbild).

Bad Aibling/Feldkirchen-Westerham – Für gefährliche Szenen sorgte ein 19-jähriger Autofahrer am Mittwochabend auf der Staatsstraße 2078 zwischen Bad Aibling und Feldkirchen. Eine Verkehrsteilnehmerin rief die Polizei:

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Mittwochabend (2. November) gegen 21.50 Uhr wurde durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer ein Fahrzeugführer auf der Staatstraße 2078 von Bad Aibling kommend in Richtung Feldkirchen Westerham mitgeteilt. Der Zeuge fuhr zu diesem Zeitpunkt hinter dem VW Passat eines 19-jährigen Mannes aus Feldkirchen-Westerham. Dieser fuhr mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und geriet auf der bereits erwähnten Staatstraße mehrmals in den Gegenverkehr.

Laut einem tatunbeteiligten Zeugen musste ein Verkehrsteilnehmer eine Notbremsung durchführen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Es wird hiermit explizit gebeten, dass sich sämtliche Verkehrsteilnehmer, die gefährdet wurden, insbesondere der vom Zeugen benannte Verkehrsteilnehmer der die Bremsung einleiten musste, bei der Polizei zu melden. Sachdienliche Hinweise werden durch die Polizei Bad Aibling unter der Rufnummer 08061/90730 oder dem polizeilichen Notruf „110“ entgegen genommen.

Pressemitteilung Polizei Bad Aibling

Kommentare