Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Keine Verkehrsbehinderungen mehr

„Brotzeit“-Unfall auf A8 Höhe Irschenberg: Lkw-Fahrer (52) gibt kuriosen Grund zu

Brotzeit-Unfall auf der A8 bei Irschenberg
+
Am Samstagnachmittag (7. Mai) kam es auf der A8 bei Irschenberg zu einem Lkw-Unfall.

Irschenberg – Am Samstagnachmittag gegen 14 Uhr kam es auf der A8 bei Irschenberg zu einem Lkw-Unfall. Es kam dadurch für knapp drei Stunden zu mehreren Kilometern Stau in Richtung München. Nun ist die Strecke aber wieder ohne Probleme befahrbar.

Service

Update, 18.24 Uhr - Keine Verkehrsbehinderungen mehr

Laut der Interaktive Karte der BayernInfo sind die Bergungsarbeiten erfolgreich vonstattengegangen und auch der Rückstau Richtung München von sechs Kilometern hat sich aufgelöst. Somit ist die Strecke in beiden Richtungen wieder ohne Probleme befahrbar.

Update, 15.40 Uhr - Polizei nennt weitere Details

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Die Bergung des polnischen Sattelzugs ist im vollen Gange und wird noch etwa bis 16.30 Uhr andauern. Nach Angaben von Zeugen hat der 52-jährige polnische Lkw-Fahrer während der Fahrt Brotzeit gemacht und wohl noch weitere Zutaten auf der Beifahrerseite gesucht. Aufgrund dessen kam er wie schon erwähnt von der Fahrbahn ab.

Er kam relativ glimpflich mit einer gebrochenen Hand davon, zur Behandlung wurde er dazu mit der Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Der Sachschaden wird hier grob auf 5000 Euro an Flur- und Schutzplankenschaden und am Lkw auf 100.000 Euro geschätzt. Zur Bergung und Absicherung sind momentan die FFW Irschenberg und Weyarn und die Autobahnmeisterei Holzkirchen und Rosenheim im Einsatz. Der Verkehr Richtung München staut sich momentan sechs Kilometer zurück.

Pressebericht der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Erstmeldung, 14.43 Uhr

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Aus bislang ungeklärter Ursache kam ein Sattelzug auf der A8 Richtung München in der Gefällstrecke von der Fahrbahn ab. Gegen 14 Uhr prallte er erst links und dann rechts in die Schutzplanke. Durch die Kollisionen stellte sich der Lkw quer und kippte um. Momentan kommt es in beide Richtungen zu Behinderungen, da die Mittelschutzplanke durchbrochen wurde und dadurch auch die linke Spur Richtung Salzburg blockiert ist. Richtung München ist der linke und mittlere Fahrstreifen blockiert. Der Lkw-Fahrer konnte inzwischen das Führerhaus verlassen. Über Umfang und Art der Verletzungen ist noch nichts bekannt.

Pressebericht der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

+++ Weitere Informationen folgen +++

Kommentare