23-Jährige bei RTL-Casting-Show

Veranika aus Tuntenhausen bei DSDS - Bohlen: "Das war jetzt nicht so gut"

+
Veranika Lämmlein aus Tuntenhausen traute sich in der diesjährigen Staffel vor die DSDS-Jury. 

Tuntenhausen - Veranika Lämmlein aus Tuntenhausen wagte sich in der Folge am Dienstagabend vor die DSDS-Jury. Doch wie schlug sich die 23-Jährige bei den Castings? Einen skurrilen Auftritt legte in der Folge auch Dolicha Grey hin: 

Seit Anfang des Jahres läuft die 17. Staffel der Casting-Show "Deutschland sucht den Superstar" auf RTL. Auch eine Kandidatin aus der Region wagte sich vor die DSDS-Jury. In der sechsten Folge der diesjährigen Staffel am Dienstagabend, 22. Januar, hoffte Veranika Lämmlein auf einen Recall-Zettel.


Bei TVNOW können Sie die ganze Folge ansehen

Die gebürtige Weißrussin kam zu den DSDS-Castings im Ludwigs Festspielhaus am Ufer des Forggensees in Füssen. Vor Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo performte die 23-Jährige aus Tuntenhausen (Kreis Rosenheim) dann den Song "No Roots" von Alice Merton. Als Jury-Joker nahm Veranika den Pop-Titan. 

Veranika kam nach Tuntenhausen der Liebe wegen

Nach Tuntenhausen - über den Namen kann Bohlen nur schmunzeln - kam die Weißrussin der Liebe wegen. "Er ist so schön, einfach ein perfekter Mann und er hat so lange Haare wie ich", schwärmt die 23-Jährige von ihrem Freund. Zusammen mit ihm besucht sie leidenschaftlich gerne Hardrock-Konzerte. "Ich liebe harte Musik, sie gibt mir Energie", so Veranika. 


Die Darbietung von "No Roots" unterbrach Dieter Bohlen. "Das war nicht so gut", meinte er gegenüber der Frau, die jüngst ihr Studium in Physik, Luft- und Raumfahrtechnologie beendete. Auch Xavier und Pietro konnten ihm dabei nur zustimmen. "Das war jetzt keine Performance, mit der man eine Masse bewegen kann, das war halt was für Genießer (...) aber ich denke nicht, dass es reicht", fügte Oana Nechiti hinzu. 

Veranika Lämmlein aus Tuntenhausen traute sich dieses Jahr vor die DSDS-Jury.

Auch wenn ihr Freund der 23-Jährigen zwei "Ja"-Stimmen gewünscht hätte, musste Veranika Lämmlein das Studio mit vier "Nein"-Stimmen verlassen

Feuchtfröhliche Show von Dolicha Grey

Einen etwas kuriosen und freizügigen Auftritt legte in der Folge am Dienstagabend die Kandidatin Dolicha Grey hin. Die 27-Jährige bezeichnet sich als transsexuelle Frau und befindet sich momentan in einer Transition von Mann zu Frau. Unter ihrem braunen Kunstpelzmantel trug die professionelle YouTuberin lediglich ein knappes Höschen aus schwarzem Klebeband.

Unterstützung erhielt Dolicha durch ihre "Mit-Performerin", welche jedem Jury-Mitglied noch vor dem Auftritt ein Glas Champangner vor die Nase setzte. "Damit ihr die Show mit uns überlebt", scherzte sie dabei. Die 27-Jährige wollte die Jury dann anschließend mit einer speziellen Performance des Songs "Doggy" von Katja Krasavice überzeugen. 

Dolicha Grey beim DSDS-Casting 2020.

Nach dem Auftritt erhielt die Frau aus Stockstadt klare Worte von der Jury. "Du kannst gar nicht singen (...) das hat mit singen nichts zu tun, das ist eher eine Art Sprechgesang, aber der ist auch nicht so richtig geil", so Dieter Bohlen. Der Meinung schlossen sich auch die restlichen Jury-Kollegen an und so verließ Dolicha Grey mit vier "Nein"-Stimmen das Studio

Die nächste Folge von DSDS läuft am Samstag, 25. Januar, um 20.15 Uhr auf RTL.

jg

Kommentare