Die Hälfte der Gesamtkosten übernimmt der Staat

Schnelleres Internet in Tuntenhausen: Breitbandausbau „bedeutender Wirtschaftsfaktor“

Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig in Berlin
+
Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig in Berlin.

Gerade durch die Corona-Pandemie hat sich gezeigt, wie wichtig die Digitalisierung ist. Deshalb sollen in Tuntenhausen demnächst die Ortsteile mit Breitband versorgt werden, die noch nicht vom schnellen Internet profitieren.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Berlin/Tuntenhausen – Gute Nachricht für Tuntenhausen: Der Bund fördert den Breitbandausbau in der Gemeinde mit einem Zuschuss in Höhe von 684.163 Euro. Das teilt die Rosenheimer CSU-Bundestagsabgeordnete Daniela Ludwig mit. „Ich freue mich sehr über diesen positiven Bescheid und die große Finanzspritze“, so die heimische Wahlkreisabgeordnete. „Der Bund übernimmt damit die Hälfte der Gesamtkosten von rund 1,368 Millionen Euro – damit kann Tuntenhausen seine unterversorgten Ortsteile gut mit Breitband versorgen.“

Die Mittel stammen aus dem Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Der Breitbandausbau sei in der Region ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, so Daniela Ludwig weiter. „Unsere meist mittelständischen Unternehmen brauchen schnelles Internet.

Auch Schulen und Behörden sind darauf angewiesen. Wie wichtig die Digitalisierung ist, zeigt uns gerade die Corona-Pandemie. Home-Schooling und Online-Besprechungen sind inzwischen an der Tagesordnung und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.“

Pressemitteilung Bundestagsbüro Daniela Ludwig, MdB

Kommentare