Asiatischer Moschusbockkäfer entdeckt

Schädlingsalarm in Rosenheim und Kolbermoor

+
  • schließen

Rosenheim/Kolbermoor - Drei Asiatische Moschusbockkäfer wurden in Rosenheim und in Kolbermoor entdeckt.

Wie Radio Charivari berichtet, wurden sie wohl über Pflanzen oder in Holz nach Deutschland eingeschleppt. Die Käfer sind etwa 2,5 Zentimeter lang, mit schwarzem Kopf, langen Fühlern und einem roten Halsschild. Die Käfer nisten sich gerne in Obstbäumen und Pappeln ein und können diese stark beschädigen. Das Forstamt bittet nun um Mithilfe, wenn jemand einen solchen Käfer im Garten hat, soll er sich bitte melden.

Schadpotential

Wie die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft auf ihrer homepage berichtet, ist der Asiatische Moschusbockkäfer schwer zu finden, da sich die Larve und die Puppe in der Wirtspflanze versteckt entwickeln. Das Julius Kühn-Institut hat im Jahr 2012 eine Risikoanalyse erstellt und kommt zu dem Ergebnis, dass sich der Asiatische Moschusbockkäfer in Deutschland ansiedeln und nicht unerhebliche Schäden verursachen kann. Es sind daher Maßnahmen zur Bekämpfung und zur Abwehr der Gefahr der Verschleppung entsprechend § 4a der Pflanzenbeschauverordnung zu ergreifen.

Weitere Informationen über den Asiatischen Moschusbockkäfer und wo Sie ihn melden können, lesen Sie hier.

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT