Verkehrsfreigabe der Mangfallbrücke 

Und der Verkehr rollt wieder

+
  • schließen

Kolbermoor - Es ist endlich soweit: Die neu errichtete Mangfallbrücke kann nun befahren werden. Landrat Wolfgang Berthaler eröffnete die Brücke am Montag feierlich.

Update, Pressemitteilung Landratsamt Rosenheim:

Nach einer Bauzeit von elf Monaten konnte Landrat Wolfgang Berthaler die Mangfallbrücke in der Brückenstraße in Kolbermoor wieder für den Verkehr freigeben. Das gut 50 Meter lange und 14 Meter breite Bauwerk kostete 2,1 Millionen Euro. Weil die Brückenstraße Teil der Kreisstraße RO 13 ist war es Aufgabe des Landkreises Rosenheim die alte Mangfallbrücke, die erhebliche Schäden aufwies, durch einen Neubau zu ersetzen.

Die Geometrie der neuen Brücke orientiert sich an der alten und sie wurde im selben Radius hergestellt. Im Süden des Neubaus steht an der Ampel mehr Platz für die Fußgänger zur Verfügung. Weil die alte Brücke nur knapp über dem Wasserspiegel eines 100-jährigen Hochwassers lag, wurde die neue höher gebaut. Aus diesem Grund nutzte die Stadt Kolbermoor den zeitgleichen Ausbau der Oberen und Unteren Mangfallstraße sie im Bereich der Brückenstraße so weit wie möglich anzuheben. Der Freibord, also der Abstand zwischen dem Wasserspiegel eines 100-jährigen Hochwassers und der unteren Kante der Brücke, beträgt jetzt 86 Zentimeter.

Die Versorgungsleitungen die in der alten Brücke verliefen wurden vor Baubeginn in einem Düker, gemeint ist eine Art Unterführung, unter der Mangfall verlegt. Weil der Baugrund schwierig ist, wurden am Pfeiler 36 Bohrpfähle in den Flussgrund eingebracht. Um auch während der Bauzeit für ein Hochwasser gerüstet zu sein, wurde das Brückenbauwerk überhöht auf einem Traggerüst hergestellt und abschließend mit Hilfe von Hydraulikpressen um etwa 1,60 Meter abgesenkt.

Bei allen Planungen wie beispielsweise barrierefreie Übergänge, die Ampelanlage, die Beleuchtung, das Brückengeländer oder die verbesserte und verkehrssichere Geh- und Radwegführung stimmte sich die im Landratsamt zuständige Hoch- und Tiefbauabteilung eng mit der Stadt Kolbermoor bzw. mit den Fachbehörden wie die Untere Straßenverkehrsbehörde und die Polizeiinspektionen in Rosenheim und Bad Aibling ab.

Die alte Mangfallbrücke aus dem Jahr 1964 wurde damals für die Lastklasse 30 Tonnen bemessen. Als bei einer Überprüfung im Jahr 2014 erhebliche Schäden festgestellt wurden, entschied man als Sofortmaßnahme sie auf 16 Tonnen zu begrenzen. Gleichzeitig begann das Kolbermoorer Ingenieurbüro Fritsch mit der Planung einer neuen Brücke. Sie wurde von der Habau, Hoch- und Tiefbaugesellschaft m.b.H aus Perg in Österreich realisiert. Das Unternehmen verbaute unter anderem 140 Tonnen Schlaff- und Spannstahl sowie 650 Kubikmeter Beton.

Die Bilder von der Eröffnung der Mangfallbrücke

Erstmeldung:

Diesen Zeitpunkt haben wohl viele Kolbermoorer herbeigesehnt: Die neue Mangfallbrücke wurde am Montagmittag für den Verkehr freigegeben.

"Lange hat es gedauert, aber nun ist es soweit, ihr könnt wieder über „Eure“ Brücke fahren, Kolbermoor Nord und Süd sind wieder vereint", so Landrat Wolfgang Berthaler bei der Mangfallbrückenfreigabe. Viele Kommunalpolitiger und noch viel mehr Kolbermoorer Bürger wohnten der Eröffnung bei. Elf Monate Bauzeit, elf Monate Bewährungszeit für die Bewohner von Kolbermoor, aber nun ist das gut 50 Meter lange und 14 Meter Breite Bauwerk mit Kosten von 2,1 Millionen Euro fertig und wurde wieder für den Verkehr freigegeben. 

Die Geometrie der neuen Brücke orientiert sich an der alten, mit dem selben Radius. Der Neubau wurde notwendig, da die alte Brücke nur knapp über dem Wasserspiegel eines 100-jährigen Hochwassers lag. Der Freibord, also der Abstand zwischen dem Wasserspiegel eines 100-jährigen Hochwassers und der unteren Kante der Brücke, beträgt jetzt 86 Zentimeter. Nicht nur wegen des 100-jährigen Hochwassers, sondern auch wegen der erheblichen Mängel war ein Neubau zwingend notwendig geworden. Zudem war das im Jahr 1964 entstandene Bauwerk für, damals locker ausreichend, mit nur einer Lastkraft von 30 Tonnen bemessen.

Der Landkreis Rosenheim ließ die bestehende Brücke über die Mangfall in Kolbermoor abreißen und erneuern. Am 25. Januar 2016 starteten die Baumaßnahmen.

Der Zeitplan wurde eingehalten

"Selten wurde bei einem Bauprojekt so häufig nachgefragt, ob der Termin für die Verkehrsfreigabe eingehalten werden kann wie bei diesem", schreibt Michael Fischer, Pressesprecher des Landratsamtes Rosenheim in einer Pressemitteilung.

Elfriede Strasser/jb

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT