Video und Bilder vom Auftakt des Kolbermoorer Schäfflerjahres

"Aba heid is koid ..." - Kolbermoorer Schäffler trotzen Wind und Wetter

Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
1 von 26
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
2 von 26
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
3 von 26
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
4 von 26
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
5 von 26
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
6 von 26
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
7 von 26
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
8 von 26
Auftakt des Schäfflerjahres 2019 am 5. Januar in Kolbermoor
  • schließen

Kolbermoor - "Aba hait is' koit" lautet das Motto und die Kolbermoorer Schäffler wurden diesem Motto am Wochenende auch gerecht.

Schnee, Wind, Minusgrade - diesem Wetter trotzen die Kolbermoorer Schäffler und mit ihnen zahlreiche Zuschauer am Samstag um 18 Uhr vor dem neuen Rathaus. Die Kolbermoorer Schäfflertanzgruppe trat das das erste Mal seit sieben Jahren wieder auf. Angeführt von der Blaskapelle „Am Was`n“ unter der Leitung von Josef Gasteiger. 

Die Geschichte des Schäfflertanzes erinnert an die Zeit, als in München Anfang des 16. Jahrhunderts die Pest wütete, und die Menschen aus Angst vor der „schwarzen Seuche” nicht mehr aus ihren Häusern gingen. Als die Seuche endlich abzuklingen schien, waren nach der Überlieferung die Schäffler die Ersten, die sich wieder auf die Straßen und Plätze wagten. Mit Trommeln und Pfeifen zogen sie durch die Straßen Münchens, hielten vor den Häusern an und versuchten mit frischfröhlichen und aufmunternden Tänzen den Leuten neuen Lebensmut zu geben.

In Kolbermoor wurde der Schäfflertanz erstmals 1886 aufgeführt. Gegen Ende des Jahres 1885 machte der damalige Gemeindeschreiber, ein gewisser Bohl, ein gebürtiger Münchner, bei einer Sitzung der Kolbermoorer Faschingsgesellschaft den Vorschlag, statt den bisher üblichen Haberfeldtreiben und Bauernhochzeiten doch einmal den Münchner Schäfflertanz aufzuführen. Man nahm den Vorschlag mit Begeisterung auf und setzte sich umgehend mit den Münchner Schäfflern in Verbindung. Mit Unterstützung der Münchner Schäffler -Zunft wurde der Tanz einstudiert und man erwirkte vom damaligen Prinzregenten Luitpold von Bayern ein königliches Dekret, in dem die Erlaubnis erteilt wurde, den Schäfflertanz alle sieben Jahre aufzuführen. Noch im Fasching 1886 konnte der Tanz dann zum ersten Mal in Kolbermoor aufgeführt werden. 1893 wurde dann aus der Schäfflertanz Vereinigung der „Dramatische Club Immergrün“ gegründet, um die siebenjährigen Tanzpausen durch Theateraufführungen zu überbrücken. Da mit der zunehmenden Industrialisierung die Pflege des heimatlichen Brauchtums immer mehr verschwand, machte es sich der „Dramatische Club“ auch zur Aufgabe, das Heimatgut zu pflegen und altes Brauchtum zu schützen, dass daraus der „Gebirgstrachtenverein Immergrün“ wurde.

Auch in Wasserburg wurde am Sonntag das Schäfflerjahr 2019 eingeläutet.

Zurück zur Übersicht: Kolbermoor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare