Sechs Autos krachen bei Irschenberg zusammen

Unfall auf der A8: Sechs Verletzte, darunter ein Mädchen (8)

+

Irschenberg - Auf der A8 in Richtung München ereignete sich am Sonntag ein Auffahrunfall mit sechs beteiligten Autos. Dabei wurden sechs Personen verletzt, darunter ein Mädchen (8).

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Sonntag, den 3. November, gegen 17.15 Uhr fuhr ein 21-jähriger Österreicher mit seinem Audi A4 auf der A8 in Fahrtrichtung München. Er befuhr mit seinem Auto den linken Fahrstreifen. Er musste im Bereich des Irschenbergs in der Gefällstrecke verkehrsbedingt abbremsen. Ein hinter ihm fahrender 32-jähriger aus dem Kosovo erkannte die Verkehrssituation zu spät und fuhr dem Österreicher ins Fahrzeugheck. 

Dahinter fuhr ein 45-jähriger Münchner und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr ebenfalls auf. Die darin befindliche achtjährige Tochter wurde dabei leicht verletzt. In diesen Unfall fuhren dann noch drei weitere Fahrzeuge, wobei noch fünf Leichtverletzte zu beklagen waren.

Wer wem letztendlich aufgefahren oder aufgeschoben worden war, müssen die polizeilichen Ermittlungen ergeben.

Insgesamt waren es sechs beteiligte Fahrzeuge, von denen drei abgeschleppt werden mussten. Die sechs leicht verletzten Personen wurden auf die umliegenden Krankenhäuser durch den Rettungsdienst verteilt. An der Unfallstelle waren auch die FFW Irschenberg mit 20 Mann und die Autobahnmeisterei Holzkirchen mit Sicherungswagen um die Unfallstelle abzusichern.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der beschädigten Fahrzeuge musste der linke und mittlere Fahrstreifen gesperrt werden. Da zum Zeitpunkt des Unfalls der Rückreiseverkehr in vollem Gange war, entstand relativ schnell ein Rückstau von etwa zehn Kilometern. Gegen 19 Uhr wurde die Fahrstreifensperre wieder aufgehoben und der Stau löste sich langsam auf.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Zurück zur Übersicht: Irschenberg

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT