Auf A8 Salzburg-München

In der Nacht zu Fuß auf Autobahn: Mann (24) von Auto erfasst - tot!

Irschenberg - Am Montag, den 19. August, kam es auf der Autobahn A8 in Richtung München zu einem schweren Verkehrsunfall.

UPDATE, 20. August, 15.15 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Nach Abschluss der Spurensicherung und Begutachtung der Unfallstelle und des VW Caddy durch die Ermittlungsgruppe der Autobahnpolizei und eines Sachverständigungen, wurde der Unfallhergang weitgehend aufgeklärt. Der 24-jährige junge Mann war als Businsasse auf dem Weg von Bozen in seine Heimat Polen. Schon auf der Fahrt fiel er Fahrgästen durch sein nervöses und verwirrtes Verhalten auf. Was dieses Verhalten auslöste ist derzeit nicht bekannt.


Bei der Rast am Autobahnparkplatz Seehamer See – Ost, stieg er aus und entfernte sich von der Gruppe. Er muss dann über die gesamte Autobahn auf die andere Seite gelaufen sein, wo sich ebenfalls ein Rastplatz befindet. Beim zurück gehen trat er so unvermittelt auf die Fahrbahn, dass die VW-Lenkerin keine Möglichkeit hatte auszuweichen. Bei dem Anprall wurde er sofort tödlich verletzt.

Die Angehörigen wurden über das polnische Konsulat verständigt und werden auch durch dieses betreut.


Pressemeldung der Autobahninspektion Holzkirchen

UPDATE, 8.45 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Am 20. August, gegen 00.03 Uhr fuhr eine 27-jährige Frau aus Witten mir ihrem VW Caddy auf der Autobahn A 8 in Richtung Salzburg. Kurz vor dem Parkplatz am Seehamer See lief ein 24-jähriger polnischer Staatsangerhöriger zu Fuß quer über die Autobahn und wurde durch den Caddy am rechten Fahrstreifen erfasst. Er erlag an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die vier Pkw-Insassen blieben körperlich unverletzt. Soweit vor Ort ermittelt werden konnte, war der 24-Jährige zuvor auf dem genannten Parkplatz einem Linienbus aus Bozen Richtung München entstiegen. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar.

Zur Klärung des Unfallherganges wurde im Auftrag der Staatsanwaltschaft ein Sachverständiger hinzugezogen.

Der Sachschaden am Caddy beläuft sich auf circa 2.000 Euro.

Im Einsatz waren mehrere Polizeistreifen, das BRK, die Feuerwehr Weyarn mit 20 Mann und ein Kriseninterventionsteam. Die Autobahn musste zur Unfallaufnahme zwischenzeitlich voll gesperrt werden.

Pressemeldung der Autobahnpolizeistation Holzkirchen

Erstmeldung

Um circa 23.49 Uhr wurde die Einsatzzentrale Rosenheim über den Unfall informiert. Laut Autobahnpolizei Holzkirchen wurde eine Person auf der Fahrbahn von einem Auto zwischen den Autobahnausfahrten Weyern und Irschenberg erfasst, hieß es auf Nachfrage von rosenheim24.

Polizei und Rettungsdienst befanden sich stundenlang im Einsatz, die A8 war über vier Stunden nur teilweise befahrbar. Wie die Person auf die Fahrbahn gelangt ist, ist bis jetzt unklar. Nähere Informationen zum Unfallhergang sind bis jetzt unbekannt. 

fgr

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare