Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einladung zur Podiumsdiskussion

Flüchtlinge ins Berufsleben eingliedern, aber wie?

Götting - Thema "Integration von Flüchtlingen - Chancen und Möglichkeiten der Eingliederung im Berufsleben" - diskutieren Sie im Anschluss an die Podiumsdiskussion am Montag, den 15. Februar, in der Mehrzweckhalle mit!

Veranstalter: BDS Ortsverbände Feldkirchen-Bruckmühl-Aying-Irschenberg-Bad Aibling-Tuntenhausen-Kolbermoor-Bad Feilnbach, der Werbering Mangfalltal und die Kreishandwerkerschaft Rosenheim 

Wann und wo: Am Montag, den 15. Februar ab 19 Uhr in der Mehrzweckhalle in Götting

Moderation: Bürgermeister Richard Richter aus Bruckmühl

Denkanstoß Integration 

Kurzbericht über das Konzept der

Zimmererinnung Rosenheim

zur erfolgreichen Integration von Flüchtlingen durch die Bereitstellung von bedarfsorientiertem und nachhaltigem Wohnraum. Dieses Modell ist dezentral geplant, kosteneffektiver als Container, fördert regionales Handwerk und ist langfristig als Wohnraum nutzbar. Herr Franz Wörndl von der Zimmererinnung Rosenheim berichtet am Beispiel des „Stephanskirchner Modells“. 

Podiumsbeiträge von folgenden Referenten: 

  • Studiendirektorin der Berufsschule Rosenheim Sabine Irgmaier stellt die Situation in der Berufsschule vor. 
  • Bildungsbegleiter Michael Jahn vom BFZ Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft berichtet zum Thema. 
  • Bezirksgeschäftsführerin der VBW Gabriele Falch erläutert die Bemühungen des Verbandes der Bayerischen Wirtschaft. 
  • Bildungsreferent der IHK für München und Oberbayern Florian Kaiser stellt die Positionen der IHK vor. 
  • Kreishandwerksmeister Gerhard Schloots schildert die Situation aus der Praxis. Der Gewerbeverband Kolbermoor lädt alle interessierten Bürger herzlich dazu ein, sich in einer anschließenden Fragerunde an der Diskussion zu den Podiumsbeiträgen zu beteiligen und freut sich über Ihr Kommen.

Pressemitteilung Gewerbeverband Kolbermoor

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare