Seit Samstag den 3. November

Trinkwasser in Feldkirchen-Westerham muss gechlort werden

  • schließen

Feldkirchen-Westerham - Im Trinkwasser der Gemeinde wurden Keime gefunden, weswegen das Wasser gechlort werden muss. 

Seit Samstag, 03.11.2018 werden im Versorgungsbereich der gemeindlichen Wasserversorgung Feldkirchen (alle Haushalte, die bereits durch Postwurfsendung informiert wurden) die Wasserleitungen durch eine Chlorung desinfiziert, um coliforme Keime abzutöten, berichtet die Gemeinde Feldkirchen-Westerham auf ihrer Homepage. Dadurch könne es zu Chlorgerüchen im Wasser kommen. Über eine eventuelle Aufhebung der Maßnahme werden die Bürger der gemeindlichen Wasserversorgung rechtzeitig informiert. Die von den Wasserbeschaffungsverbänden Westerham, Höhenrain und Feldolling, sowie der EWG Vagen und dem Markt Bruckmühl versorgten Abnehmer seien hiervon nicht betroffen.

Wie das OVB berichtet, muss das Wasser aber nicht abgekocht werden. Eine Gesundheitsgefahr bestand laut Bürgermeister zu keiner Zeit. Woher die Verschmutzung genau kommt, sei noch unklar.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Feldkirchen-Westerham

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser