Sozialer Wohnungsbau in Feldkirchen-Westerham

50 neue Wohnungen zwischen Rathaus und Seniorenheim

+
Das Rathaus in Feldkirchen-Westerham

Feldkirchen-Westerham - In der Gemeinde werden 50 neue Wohnungen entstehen. 

Bereits am 13. September beschloss der Gemeinderat in Feldkirchen-Westerham die Planungen und die Kosten des sozialen Wohnungsbau in der Ollinger Straße 15. Die Baukosten wurden hier mit 2,7 Millionen Euro angenommen.

Es wird aber billiger: Der Wohnungsbau zwischen Rathaus und Seniorenheim ist gegenüber der Kostenschätzung nach der Kostenberechnung knapp unter den damals 2016 veranschlagten 2,7 Millionen geblieben.

Das 8.000 Quadratmeter große Grundstück wird an die staatliche Initiative „Bayernheim“ verpachtet. Die neue staatliche Wohnungsbaugesellschaft Bayernheim bringt 10.000 preisgünstige Wohnungen in ganz Bayern bis 2025 auf den Weg. Ziel ist, dass sich auch Haushalte mit niedrigem Einkommen Mietwohnungen leisten können. Im Oktober hat der Gemeinderat der Gemeinde Feldkirchen-Westerham grundsätzlich den Verkauf oder die Vergabe in Erbbaupacht eines kommunalen Grundstückes an die Wohnungsbaugesellschaft des Freistaates Bayerns unter bestimmten Bedingungen beschlossen.

Da es sich eben um das Erbbaurecht handelt, bleibt es in der Hand der Gemeinde, berichtet das OVB. Rund 50 Wohnungen für Bürger mit geringem Einkommen sind dort geplant. Wie die genaue Gestaltung der Gebäude und des Geländes sein wird, ist noch offen. Die Details sollen durch einen Planungswettbewerb ausgearbeitet werden. Als nächstes wird ein Büro gesucht, das den Wettbewerb begleiten wird. Anschließend sollen mehrere Architektenbüros Konzepte für das Grundstück erstellen.

Unterstützung für den Wettbewerb gibt es aus dem Bayerischen Bauministerium. Bauministerin Ilse Aigner erklärte hierzu: "Wir unterstützen die Gemeinde hier und würden 60 Prozent der Kosten für den Wettbewerb übernehmen."

Zurück zur Übersicht: Feldkirchen-Westerham

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT