Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auftrag für Glasfaser-Anschluss geht an Telekom

Schnelleres Internet für Grundschule Großhöhenrain einstimmig beschlossen

Zur Grundschule nach Großhöhenrain verlegt die Telekom jetzt Glasfaserkabel.
+
Zur Grundschule nach Großhöhenrain verlegt die Telekom jetzt Glasfaserkabel.

Die Grundschule Großhöhenrain wird jetzt ans Glasfasernetz angebunden. Das ist die Voraussetzung für eine bessere Internetverbindung. Der Haupt- und Finanzausschuss von Feldkirchen-Westerham stimmte. Die Gemeinde nimmt dafür viel Geld in die Hand.

Feldkirchen-Westerham – Auf einen schnellen Internetanschluss können heutzutage auch Grundschulen nicht mehr verzichten – das haben die vergangenen Monate im Homeschooling mehr als deutlich vor Augen geführt. Wenn die Digitalisierung der Grundschule Großhöhenrain technisch jetzt mit Glasfaserkabeln aufgerüstet wird, dann sieht Schulleiterin Edith Aumer der digitalen Zukunft ihrer 64 Buben und Mädchen noch gelassener entgegen.

Alle Klassenzimmer gut ausgerüstet

„Wir sind auf diesem Gebiet nicht erst seit der Corona-Pandemie auf der Höhe der Zeit, sondern schon seit mehr als drei Jahren“, erklärt die Rosenheimerin. „Jedes der vier Klassenzimmer und auch der Werkraum sind mit allen digital-technischen Einrichtungen bestens ausgestattet. Jedes Kind hat sein eigens iPad, wir sind wunschlos glücklich“, sagt die Schulleiterin.

Lesen Sie auch: „Auch die Seele nimmt immensen Schaden“: Priener Psychologe über die unsichtbaren Folgen der Corona-Pandemie

„Mit wir meine ich die insgesamt acht Lehrkräfte und die 64 Schüler“ berichtet Aumer. Und weiter mit hohem Lob: „Wenn wir für die Schule etwas brauchen, dann helfen uns Bürgermeister Hans Schaberl, die ganze Rathaus-Verwaltung und ganz speziell die hauseigenen Digital-Fachleute unverzüglich weiter“.

Staatliche Förderung von 90 Prozent

Der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Feldkirchen-Westerham hatte jetzt den Auftrag für den Anschluss mit Glasfaserkabeln zu vergeben. Die Entscheidung fiel einstimmig. Die Gemeindeverwaltung hatte schon im Februar bei drei Firmen um Angebote gebeten, bis dato aber nur ein einziges von der Telekom erhalten. Kosten: rund 66.000 Euro.

Der Glasfaseranschluss für die Grundschule Großhöhenrain wurde auch von der IT-Abteilung im Rathaus als nicht aufschiebbar eingestuft. Gerade im vergangenen Jahr wurde vermehrt festgestellt, dass der derzeitige Anschluss nicht mehr zeitgemäß sei.

Finanzielle Auswirkungen für die Gemeinde: Diese Aufwertung gehört zu den staatlich geförderten Maßnahmen und wird mit 90 Prozent und maximal 50.000 Euro bezuschusst. Die Gemeinde trägt die restlichen Kosten.

Kommentare