Zwei Hubschrauber im Einsatz

Schwerer Unfall in Bruckmühl: Junge (14) in Auto eingeklemmt und schwer verletzt

+
  • schließen

Bruckmühl - Auf der Kreisstraße RO13 bei Mittenkirchen hat sich ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Update, 20.18 Uhr: Pressemeldung der Polizei

Die Fahrzeugführerin eines Audis, befuhr zunächst die Leonhardistraße in Richtung Norden. Auf Höhe der Kreisstraße RO13, wollte die Audi-Fahrerin nach links in Richtung Vagen abbiegen. An dieser Kreuzung galt für die Audi-Fahrerin “Vorfahrt gewähren”.

Die Dame übersah den von rechts kommenden BMW, welcher aus Bruckmühl kam. Aufgrund dessen kam es zu einer gewaltigen Kollision. In dem Fahrzeug der Audi-Fahrerin befand sich ein 14-jähriger Junge auf dem Beifahrersitz. Auf der Rücksitzbank saß ein 70-jähriger Herr.

Der 14-jährige Junge wurde bei dem Aufprall im Fahrzeug eingeklemmt, sodass dieser durch die Feuerwehr befreit werden musste. Der Junge erlitt schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht.

Sechs Verletzte bei Unfall bei Bruckmühl

Der 70-Jährige Insasse wurde ebenfalls bei dem Unfall schwer verletzt. Aufgrund dessen wurde er durch einen Rettungshubschrauber in ein Münchner Krankenhaus geflogen.

Die Audi-Fahrerin wurde leicht verletzt, wurde aber auch in ein Krankenhaus transportiert. Der BMW war mit drei Personen besetzt. Diese wurden alle leicht verletzt. Der Sachschaden wird vorerst auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Bei dem Verkehrsunfall waren circa 82 Feuerwehrler, fünf Polizeibeamte, fünf Rettungswägen, drei Notärzte, die Einsatzleitung, zwei Rettungshubschrauber und ein Schnelleinsatzgruppe-Transport eingesetzt. Aktuell ist die Unfallörtlichkeit auf der RO13 weiträumig gesperrt. Eine Umleitung wurde eingerichtet.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein ordnete ein unfallanalytisches und unfalltechnisches Gutachten an. Hierzu mussten beide Fahrzeuge sichergestellt werden.

Zeugen die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Aibling Tel: 08061/9073-0 in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Aibling

Update, 19.10 Uhr: Sechs Verletzte

Am späten Sonntagnachmittag kam es auf der RO13 bei Bruckmühl zu einem schweren Unfall mit mehreren Verletzten. Wie eine Sprecherin der Polizei Bad Aibling auf Anfrage von mangfall24.de erklärte, wollte eine Frau mit ihrem Auto von einer kleinen Seitenstraße in die RO13 einbiegen. Dabei habe sie einen vorfahrtsberechtigten Wagen, welcher aus Richtung Bruckmühl kam, übersehen und es kam zum Zusammenstoß. 

Insgesamt wurden sechs Menschen verletzt. Zwei Personen so schwer, dass sie mit Hubschraubern in Krankenhäuser geflogen werden mussten. 

Update, 18 Uhr:

Nach Angaben von vor Ort wurden zwei Personen mit Hubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Insgesamt sollen sechs Personen verletzt worden sein. Die RO13 bei Mittenkirchen bleibt bis auf Weiteres gesperrt. 

Erstmeldung:

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einem Vorausbericht mitteilt, kam es auf der RO13 bei Mitterkirchen zu einem schweren Unfall. Ersten Informationen zufolge sind zwei Autos beteiligt. Die Einsatzkräfte von BRK, Feuerwehr und Polizei sind bereits an der Unfallstelle eingetroffen.

Auch zwei Rettungshubschrauber wurden an die Unfallstelle alarmiert. Es wurde mindestens eine Person schwer verletzt, schreibt das Polizeipräsidium. 

Laut Informationen von vor Ort sollen auch Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt worden sein.

Weitere Informationen und Bilder folgen

Zurück zur Übersicht: Bruckmühl

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT