Ausstrahlung heute ab 17.15 Uhr

ARD-Magazin "Brisant" ehrt Feuerwehrmann aus Bad Aibling

+
Moderator Marco Schreyl (r.) überreicht Wolfram Höfler (l.) die Auszeichnung
  • schließen

Bad Aibling - Im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums des ARD-Magazins "Brisant" wurde ein Feuerwehrmann, der nach dem Zugunglück in Bad Aibling 71 Verletzte retten konnte, geehrt. Ausstrahlung ist am Montag, 6. Mai, ab 17.15 Uhr in der ARD.

>>> THEMENSEITE: Zug-Unglück von Bad Aibling <<<

Der freiwillige Feuerwehrmann Wolfram Höfler ist einer der Helden von Bad Aibling. Er und seine Kollegen waren die ersten Hilfskräfte vor Ort, nachdem am 9. Februar 2016 zwei Züge frontal zusammenstießen. In der ersten Stunde nach der Tragödie konnten die Ersthelfer 71 Verletzte aus dem Zug retten. Vor über drei Jahren starben zwölf Menschen bei dem Zug-Unglück, 89 wurden teils schwer verletzt. 

Diesen Einsatz würdigt nun auch das ARD-Magazin "Brisant“. Seit einem Vierteljahrhundert wird über menschliche Schicksale, bewegende Tragödien, mitreißende Liebesgeschichten und beachtenswerte Heldentaten aus dem Alltag berichtet. Im Zuge des 25. Geburtstags der Sendung widmet sich das Team in einer Jubiläumswoche den „Helden des Alltags“. 

Luftaufnahmen vom Zugunglück

Moderator Marco Schreyl ist voll des Lobes: „Wolfram Höfler und seine Kameraden sind Menschen, die mit ihrem ganz selbstverständlichen Handeln der Gesellschaft in einem tragischen Moment einen großen, wichtigen Dienst geleistet haben. Sie sind zu Recht „Brisant“-Helden des Alltags“.

Auszeichnung stellvertretend für alle Kollegen

Sich selbst als Helden zu bezeichnen, damit kann sich der damalige Einsatzleiter Höfler nur schwer anfreunden: „Alle Einsatzkräfte sind professionelle Handwerker, die nur das Gelernte anwenden. Dennoch sehe ich die Auszeichnung stellvertretend für alle Kollegen, die ihr Leben auf das Spiel gesetzt haben“.

Als Höfler damals zum Unglücksort eingetroffen ist, war es ein eigenartiges Gefühl: „Es war ruhig, dunkel und man hörte nur leises Stöhnen. Ich habe damals nicht erkannt, dass es sich um zwei Züge handelt. Es sah aus, als ob ein Zug detoniert ist“.

Beklemmendes Gefühl am Unglücksort

Im Rahmen der Auszeichnung war der inzwischen schon pensionierte Einsatzleiter seit langer Zeit wieder mal am Unfallort. Es sei ein beklemmendes Gefühl, dennoch habe er das Unglück aber schon verarbeitet, so Höfler.

Zusammen mit Moderator Schreyl hat der Feuerwehrmann einen Beitrag gedreht, der im Zuge der Jubiläumswoche am heutigen Montag, 6. Mai, ab 17.15 Uhr in der ARD ausgestrahlt wird. Zusätzlich gibt es noch einen Event-Tag am 11. Mai.

jz

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT