Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Ära geht in Bad Aibling zu Ende

"Es war die Erfüllung meines Lebens" - Wirtin Anne macht nach 25 Jahren Schluss

Zum Abschied leise Servus: Nach 25 Jahren hinter dem Tresen hört die Wirtin Anne von der Savanne in Bad Aibling auf
+
Zum Abschied leise Servus: Nach 25 Jahren hinter dem Tresen in der Münchner Straße in Bad Aibling hört die Wirtin Anne auf.

Bad Aibling - Eine Ära geht zu Ende. Nach 25 Jahren macht Wirtin Anne (60) Schluss. Die Aiblinger Kult-Wirtin verabschiedet sich mit rührenden Worten und erzählt im Interview mit rosenheim24.de die Geschichten rund um ihr Lokal Savanne und die ihr lieb gewordenen Gäste.

Sie ist eine Aiblinger Institution. Es gibt kaum einen Einheimischen, der bei Wirtin Anne noch kein Bier, Rüscherl oder "Sozialamt" getrunken hat. Früher die Väter und Mütter, heute deren Kinder. Jetzt, nach über zwei Jahrzehnten, zieht sich Anne zurück. "Es sind Tränen geflossen, nachdem die Entscheidung gefallen ist", sagt die 60-Jährige mittlerweile wieder lachend zu rosenheim24.de. "Nach meinem schweren Fahrradunfall am 12. Juni und auch mit der Coronazeit sind ich und mein Mann Michi auf den Nenner gekommen, Abschied zu nehmen."

Wunderschöne Momente, aber auch ein paar Rückschläge

Anne blickt auf "fantastische 25 Jahre" zurück, die sie mit ihren Gästen verbringen durfte, konnte wunderschöne Highlights erleben und musste auch einige Tiefschläge einstecken. So war die die Einführung des Rauchverbots sehr schwer für die Wirtin. Oder als sie kurz davor stand, den Pachtvertrag wegen Ruhestörung zu verlieren. Hier gilt ihr besonderer Dank dem ehemaligen Bürgermeister Felix Schwaller, der sich vor acht Jahren mit allen Mitteln für die gelernte Konditorin und ihr Lokal eingesetzt hat. 

"Ich kann zu 100 Prozent sagen: Es war die Erfüllung meines Lebens", so die Wirtin. Sie blickt mit einem Strahlen in den Augen auf die Faschingsumzüge, After-Wiesn-Gaudi, die Weißwurtstpartys zu Weihnachten, Anti-Halloween-Partys, jede einzelne Goaßnmaß-Party, jede einzelne Geburtstagsfeier, das rosenheim24.de Kneipenbattle und vieles, vieles mehr zurück. 

Das Audimax in Bruckmühl war ihr Sprungbrett, bis sie dann davon hörte, dass ein Lokal in der Münchner Straße 10, dem Nachbar der späteren "Savanne" frei wurde. So kam Eins zum Anderen und am 22. August 1994 eröffnete Annes erstes Lokal, das "Piccolo", wo die heutigen Aiblinger "Erwachsenen", die jetzigen Väter und Mütter als Jugendliche ihr "Atombier" tranken und und um diverse Türme aus alkoholischen Getränken würfelten. "Ich liebe die Jugend, hab sie damals schon geliebt und tue das bis heute."

Impressionen aus den vergangenen Jahren

 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne
 © Savanne

Zwölfeinhalb Jahre später kam dann der Umzug eine Haustür weiter in die jetzige "Savanne". Die Location änderte sich, die Gäste blieben. Bis zuletzt kamen unzählige Stammgäste, Nachtschwärmer, die noch auf einen Absacker gegangen sind, alte Gäste von früher, neue junge Gäste. "Zugegangen ist es natürlich auch oft. Aber wenn sich einer aufgeführt hat, dann habe ich meine Trillerpfeife rausgeholt, die Musik runter gedreht, eine Ansage gemacht und schon war wieder Ruhe", erinnert sich die Wirtin mit einem Lachen. "Die haben auf mich besser gehört wie auf die Polizei. Für viele war ich wie eine zweite Mama."

"Danke für die unvergessliche und schöne Zeit"

Dass sie eine große Lücke in Bad Aiblings Nachtleben hinterlassen wird, zeigen auch die unzähligen lieben Kommentare unter ihrem Abschiedspost auf Facebook. "Einer hat sogar geschrieben 'obwohl du mich so oft rausgeschmissen hast, war ich immer froh, als ich wieder kommen durfte'", sagt sie. "Jeder einzelne Kommentar hat mich so unglaublich gefreut."

Anne findet es großartig, dass die, die vor 25 Jahren zu ihr gekommen sind, jetzt ihre Kinder zu ihr schicken. "Ich möchte allen einfach Danke sagen für die unvergessliche und schöne Zeit." Wie es für die Wirtin weitergehen wird, lässt sie auf sich zukommen. Jetzt muss sie sich erst einmal von ihrem schlimmen Unfall erholen. Und dann wird man sie vielleicht auch mal vor dem Tresen ihres ehemaligen Lokals antreffen, denn die "Savanne" wird nicht für immer geschlossen bleiben. "Es schaut gut aus, dass es einen Nachfolger geben wird", sagt die Willingerin. Wer das sein wird, will sie noch nicht verraten. Fest steht aber, er wird in riesige Fußstapfen treten.

jb

Kommentare