Jahresrechnung 2015

Schuldenstand um fast drei Millionen Euro veringert

+
  • schließen

Bad Aibling - Die Kurstadt und ihre Schulden - Nun wurde in der jüngsten Stadtratssitzung am 28. April die Jahresrechnung 2015 vorgestellt. Die Zahlen sprechen für sich:

Mehr zum Thema Finanzen in der Stadt Bad Aibling:

Neue Kreditaufnahme trotz fast 44 Millionen Euro Schulden

Landratsamt gibt grünes Licht für Aiblinger Haushalt

Bürgermeister Felix Schwaller (CSU) zeigte sich positiv, als er in der jüngsten Stadtratssitzung die Jahresrechnung 2015 vorstellte. "Wir haben eine Verdoppelung der geplanten Zuführungen, das ist schon sehr erfreulich. Die Einnahmesituation war sehr gut und die Ausgaben wurden nicht ganz ausgeschöpft." Im Haushaltsjahr 2015 konnten dem Vermögenshaushalt von veranschlagten 2.031.200,00 Euro insgesamt 4.096.000,58 Euro zugeführt werden. "Die vier Millionen tun sehr gut", so Schwaller.

Außerdem sei nach Angaben des Bürgermeisters das geplante Darlehen in Höhe von drei Millionen Euro nicht in Anspruch genommen worden. Grundstücksveräußerungen brachten ebenfalls Geld in die Kasse der Stadt.

Der Schuldenstand zum 31.12.2015:

Schulden der Stadt:

25.642.228,17 €

Schulden der Stadtwerke:

18.226.577,58 €

Gesamt:

43.868.805,75 €

Somit verringert sich der Gesamtschuldenstand der Stadt insgesamt um 2.982.539,83 Euro

Das sagt der Stadtrat:

Stadtrat Thomas Höllmüller (CSU) fand lobende Worte: "Wir kritisieren ja öfter die Verwaltung, jetzt ist das aber andersherum. Ich möchte mich speziell bei Kämmerer Andreas Mennel bedanken."  

Lesen Sie auch die Stellungnahmen der Fraktionen zu Bad Aiblings Schuldenstand 2015: 

- Bürgermeister Felix Schwaller (CSU) 
- Erwin Kühnel (CSU) 
- Richard Lechner (SPD) 
- Florian Weber (BP) 
- Heidi Benda (GOL); Wilhelm Bothar (ÖDP)

Fraktionssprecher Florian Weber (Bayernpartei) sieht die Sache etwas anders. "Grundsätzlich ist das ja gut, wenn der Schuldenstand verringert wird, man darf sich aber nicht täuschen lassen. Ich finde es bedauerlich, dass wir Einnahmen aus Verkäufen haben. Das kann nicht immer so gehen. Man sollte dadurch nicht den Eindruck erwecken, dass die Kuh vom Eis ist." Weber bitte sehr darum, dass man auf Sparmaßnahmen großen Wert lege.

Fraktionssprecher Richard Lechner (SPD) sprach Dank auch im Namen der SPD aus. Er wolle aber darauf hinweisen, dass die Fraktion auch von diversen Sachgebieten der Verwaltung Sparmaßnahmen erwarte.

jb

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT