Antrag des EHC, ERC und TUS Sparte Eiskunstlauf

Erhöhung der Eiskosten durch Stadtwerke - Stadt gibt Zuschuss

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Bad Aibling -  Der EHC Bad Aibling e.V., der ERC Bad Aibling e.V., und der TUS Bad Aibling e.V. Sparte Eiskunstlauf beantragen eine Erhöhung des Eiskostenzuschusses.

Die Stadtwerke Bad Aibling hat die Eiskosten in der Eishalle in Bad Aibling erhöht. Durch eine Preisanpassung von 10 Euro mehr pro Stunde entstehen dem EHC eine Mehrbelastung von etwa 6.300 Euro pro Jahr, dem ERC etwa 2.300 bis 2.500 Euro und die Sparte Eiskunstlauf des TUS trifft es mit rund 2.500 Euro.

EHC Bad Aibling e.V.

Nach Information durch Stadtrat Thomas Höllmüller (CSU) wurde von der Stadt Bad Aibling in der Vergangenheit eine Bezuschussung der Eiskosten für den EHC in Höhe von 90 % vorgenommen, welche nach Ansicht des EHC wieder erreicht werden soll. Ausgehend von der diesjährigen Eisnutzung von rund 630 Stunden durch den EHC entspräche dies einem Zuschuss in Höhe von 75.000 Euro. Eine Erhöhung des Mitgliedsbeitrags um 50,00 € pro Mitglied wäre erforderlich, sei jedoch nicht vermittelbar, da der Beitrag für das erste Familienmitglied bereits bei 300 Euro jährlich liege.

ERC Bad Aibling e.V.

Wie die Verwaltung in der jüngsten Hauptausschussitzung weiter angab, belaufe sich der Eigenanteil der ERC Bad Aibling e.V. auf 33 Euro pro Stunde, nach Erhöhung der Eiskosten auf 43 Euro pro Stunde. Aufgrund der Buchung von zusätzlichen Eisstunden für leistungsorientiertere Läufer ergebe sich eine höhere finanzielle Belastung, die bis jetzt komplett durch die Eltern der Teilnehmer bezahlt werde. In der Saison 2015/16 seien insgesamt 313,75 Stunden gebucht worden. Über eine Erhöhung der Beiträge sei in der Jahresversammlung am 12. Juli 2016 positiv abgestimmt worden.

TUS Bad Aibling e.V.  Sparte Eiskunstlauf

In den letzten Jahren seien die Erhöhungen u.a. durch Aktivitäten der Sparte aufgefangen worden, in diesem Jahr sei auch eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge angedacht, welcher die Spartenvorstandschaft bereits zugestimmt habe. Im Hinblick auf wirtschaftlich schwächere Familien oder Familien mit mehreren Kindern sollen die Mitgliedsbeiträge so gestaltet werden, dass es auch diesen möglich ist, Eissport zu betreiben. Die derzeitigen Beiträge liegen je nach Eisnutzung zwischen 120 und 305 Euro jährlich.

Die Diskussion im Hauptausschuss

Bürgermeister Felix Schwaler (CSU) gab zu Beginn der Diskussion an, dass die Einnahmen aus der Bandenwerbung in Höhe von 4.000 bis 5.000 Euro komplett an den EHC gehen. "Wir möchten, dass die Jugend mit 90 % gefördert wird." Außerdem dränge er darauf, dass zukünftige Eintrittspreise für das Freibad und die Eishalle im Stadtrat behandelt werden sollen.

Thomas Höllmüller (CSU) sei dafür, dass die 10 Euro für die drei Vereine voll durch den Sonderausschuss aufgefangen werden. "Die Vorstandschaft hat in der letzten Saison 12.000 Euro draufgezahlt. "Das ist seit Jahren so. Mein Dank geht aber auch an die Stadt, die den Eissport unterstützt. Die Stadtwerke hätten einen Sonderpreis machen sollen."

Unterstützung bekam Höllmüller aus den eigenen Reihen, sowie von Rudolf Gebhart (ÜWG) und Heid Benda (GOL). Sie plädiert dafür, den Vereinen unter die Arme zu greifen. Der EHC sei sehr bemüht, seine finanzielle Situation in den Griff zu bekommen. "Die Beiträge wurden in den letzten Jahren verdoppelt. Jetzt ist der Hauptausschuss aufgerufen zu helfen oder nicht. Ich bin für Helfen."

Erwin Kühnel (CSU) gab zu bedenken, dass der EHC jahrelang gekämpft habe, die Badenwerbung überhaupt zu bekommen. "Im Verhältnis zu den Anderen Vereinen ist das keine Vergünstigung, da andere die Bandenwerbung schon seit Jahren einstreichen können." 

Florian Weber (Bayernpartei) findet den Vorschlag des Bürgermeisters für zielführend wegen der Gerechtigkeit den anderen Vereinen gegenüber. 

Beschluss

Der Hauptausschuss beschloss einstimmig, dass der jährliche Zuschuss für die Jugendarbeit im Bereich Eiskunstlauf des TUS Bad Aibling e.V. –Sparte Eiskunstlauf- und des ERC Bad Aibling e.V. ab der Eissaison 2016/2017 auf je 19.500 Euro festgesetzt wird. Dies bedeutet eine Erhöhung um 2.500 Euro. Der jährliche Zuschussbetrag für die Jugendarbeit im Bereich Eishockey des EHC Bad Aibling e.V. wird ab der Saison 2016/2017 auf 60.500 Euro festgesetzt. Außerdem sollen zukünftige Eintrittspreise im Stadtrat behandelt werden.

Zurück zur Übersicht: Bad Aibling

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare