Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Exklusiver Wetterbericht für die Region

Der April-Frühling schwächelt – kommt nun „wenigstens“ Regen?

Landkreis – Die letzten Tage waren gefühlt von Sonne und Wärme dominiert. An geschützten Plätzen konnten wir den Frühling schon in vollen Zügen genießen und mancherorts ein bisschen vom Sommer träumen. Doch war der Frühling wirklich so schön, wie es sich angefühlt hat? Und wie geht es nun weiter in Sachen Wetter? *NEU: mit Video*

Auch wenn man es fast nicht glauben kann, der April 2022 ist bis jetzt definitiv unterdurchschnittlich – sei es von den Temperaturen oder von den Niederschlägen her. Wenn man mal vom letzten Jahr absieht – da war der April ziemlich kalt – müssen wir bis ins Jahr 1997 zurückgehen, bis wir einen ähnlich kühlen April finden. Davor war 1986 ein Jahr mit ähnlichen Temperaturen wie heuer.

Vom Temperaturniveau her befinden wir uns also definitiv am unteren Ende der Skala. Im Gegensatz dazu kann man den realen Wert des Niederschlags sehr gut nachvollziehen. „Es gibt Regionen in Süddeutschland, die bis jetzt nur 10 Prozent des Niederschlagssolls der drei meteorologische Frühlingsmonate März, April und Mai erreicht haben. In unserer Region bewegen wir uns nach der ersten Hälfte des Frühlings zwischen 17 Prozent zum Beispiel in der Region Wasserburg und 36 Prozents des Solls in Teilen des Berchtesgadener Landes“, erklärten die Experten von www.der-himmel-im-suedosten.de in diesem Zusammenhang. Am Temperaturniveau wird sich in den nächsten Tagen übrigens wenig ändern. Es wird sogar eher noch kühler. Dafür werden endlich Niederschläge berechnet, die wir bei uns am Alpenrand und im Alpenvorland dringend gebrauchen können.

Die Aussichten für die Region im Detail:

Wetter in Südostbayern ab 23. April 2022.
  • Samstag, 23. April: Am Samstag starten wir mit Temperaturen zwischen 6 Grad in Traunstein, 7 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim sowie bis zu 8 Grad in Altötting und Mühldorf in das Wochenende. Viele Wolken sind unterwegs. Speziell im Berchtesgadener Land ziehen Schauer durch. Möglich sind diese auch im Landkreis Traunstein, wo die Sonne kaum eine Chance haben wird. Die Temperaturen erreichen tagsüber 13 Grad in Traunstein, 14 Grad in Altötting, Mühldorf und Rosenheim. Bis zu 15 Grad erreichen wir im Berchtesgadener Land.
  • Sonntag, 24. April: Der Sonntag startet verbreitet bereits recht nass bei Temperaturen zwischen 5 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim, 6 Grad in Traunstein. Bis zu 7 Grad erreichen wir in Altötting und Mühldorf. Neben vielen Schauern zeigt sich auch mal die Sonne. Am Alpenrand könnten sich auch mal Gewitter bilden, ausgeschlossen sind aber Blitz und Donner nirgends. Die Temperaturen steigen auf 15 Grad in Altötting und Traunstein, 16 Grad in Mühldorf und Rosenheim und bis zu 17 Grad im Landkreis Berchtesgadener Land.
  • Montag, 25. April: Der Montag startet erneut recht nass. Die Frühtemperaturen bewegen sich zwischen 2 Grad in Traunstein, 3 Grad im Berchtesgadener Land und Rosenheim, 4 Grad in Altötting und 5 Grad Mühldorf. Tagsüber lässt sich neben vielen Schauern auch mal die Sonne blicken. Die Temperaturen steigen auf 14 Grad im Berchtesgadener Land sowie 15 Grad in Rosenheim und Traunstein. Am wärmsten wird es mit Temperaturen bis zu 16 Grad in Altötting und Mühldorf.
  • Dienstag, 26. April: Am Dienstag geht es mit Temperaturen von 3 bis 8 Grad in den Tag. Erneut begleiten uns wieder einige Schauer, die aber, anders als am Vortag, etwas weniger sein sollten. Wir erreichen Temperaturen zwischen 13 und 15 Grad.

Der regionale Wetterbericht wird präsentiert von www.der-himmel-im-suedosten.de.

Ist die Trockenheit nun vorbei?

Am Mittwoch (27. April) sind dann weitere Schauer möglich. Allerdings steigen die Temperaturen doch wieder auf 5 bis 19 Grad. Auch am Donnerstag sind weitere Schauer möglich. Können wir uns nun also über das Ende der Trockenheit freuen? „Das ist leider noch ziemlich fraglich. Die Niederschläge finden nämlich hauptsächlich in Form von Schauern statt, die ihrer Natur gemäß nur kurzzeitig und örtlich begrenzt niedergehen. Wo die einzelnen Schauer ziehen und wie viel Regen sie mit sich bringen, lässt sich nicht mit Sicherheit vorhersagen“, so die Experten weiter.

Die Modelle sehen in unserer Region bis zum 30. April Regenmengen zwischen 10 und 95 Liter auf den Quadratmeter. Daran sieht man, wie unterschiedlich die Regenmengen ausfallen können. Fazit: Die niederschlagsfreie Zeit wird damit zwar beendet, die Natur könnte aber noch deutlich mehr Regen gebrauchen.

mw

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Kommentare