Pressemeldung kbo-Sozialpsychiatrisches Zentrum gemeinnützige GmbH

Neue Kontakt- und Begegnungsstätte für Suchtkranke eröffnet

+
Immer eine offene Tür finden Menschen mit Suchtproblemen in der neuen Kontakt- und Begegnungsstätte.

Wasserburg - Im Dezember 2018 eröffnete das kbo-SPZ eine Kontakt- und Begegnungsstätte (KuB) in Wasserburg. Hier finden Menschen mit einer Suchtproblematik eine Anlaufstelle.

Ende Dezember 2018 hat das kbo-Sozialpsychiatrische Zentrum nach längerer Vorbereitungszeit in Wasserburg am Inn eine Kontakt- und Begegnungsstätte (KuB) mit zehn Plätzen für Menschen mit einer Suchterkrankung eröffnet. Den Besucherinnen und Besuchern steht in den renovierten Räumlichkeiten im Willi-Ernst-Ring 25 ein großer heller Aufenthaltsraum mit einer neuen Küche zur Verfügung. Zur KuB gehören außerdem ein Gruppenraum, Räumlichkeiten für Einzelgespräche sowie eine Waschmaschine und Duschen. 

Keine Anmeldung notwendig

Als niederschwelliges Angebot liegt der KuB das Prinzip der offenen Tür zugrunde: Menschen mit einer Suchtproblematik können wochentags ohne Voranmeldung einfach vorbeikommen – sei es nur „auf einen Kaffee“ oder auch mit ganz gezielten Fragen oder Anliegen. Da für manche Menschen mit einer Suchterkrankung die Sicherung des Überlebens im Vordergrund steht, bietet die KuB täglich ein erschwingliches Mittagessen sowie die Möglichkeit, zu duschen und Kleidung zu waschen. 

Zentral für alle Angebote in der KuB ist die Ausrichtung am Selbsthilfepotenzial der Besucherinnen und Besucher. Ein Team aus Sozialpädagoginnen und einem Ergotherapeuten stehen für Einzelberatung rund um das Thema Suchterkrankung, Selbstversorgung, Selbsthilfe, Daseinsvorsorge und alle sonstigen Anliegen zur Verfügung. Zudem werden regelmäßige Gruppen in der KuB angeboten, zum Beispiel soziales  Kompetenztraining, Umgang mit der Suchterkrankung, kreatives Gestalten, Sozialberatung, Bewegungsangebote oder Ausflüge ins Umland. 

Angebote sollen noch weiter ausgebaut werden

Die KuB versteht sich als Teil eines Netzwerkes und arbeitet eng mit anderen regionalen Anbietern der Suchthilfe zusammen. Geplant ist unter anderem eine ärztliche Sprechstunde des kbo-Inn-Salzach-Klinikum. Die Räumlichkeiten der KuB können außerdem von anderen regionalen Trägern der Suchthilfe für „Außensprechstunden“ genutzt werden. So wird sichergestellt, dass auf Wunsch und bei Bedarf eine schnelle und reibungslose Vermittlung an weiterführende Angebote der Suchthilfe erfolgen kann

Gemeinsam mit der KuB unter einem Dach haben auch die Tagesstrukturierenden Maßnahmen (TSM) neue Räumlichkeiten im Willi-Ernst-Ring 25 gefunden. Hierzu gehört unter anderem ein Second-Hand-Laden, der von den Klientinnen und Klienten der TSM betrieben wird. Ein Vorteil für die Besucher der KuB: Hier können sie nicht nur günstig Kleidung bekommen, sondern bei Bedarf auch ganz unverbindlich mithelfen und damit (wieder) einen ersten Schritt in eine arbeitsähnliche Beschäftigung erproben.

Pressemeldung kbo-Sozialpsychiatrisches Zentrum gemeinnützige GmbH

Quelle: wasserburg24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT