Naturschützer und Fischer gemeinsam

OVB
+

Wasserburg - Der Wasserburger Bund Naturschutz beteiligt sich mit 5000 Euro an der Renaturierung der Innaltwässer.

Vorsitzender Gert Graedler hoffte bei der Überreichung des Schecks an Franz Göpfert, "dass durch die Wiedervernetzung der Altwässer mit dem Inn alle auf das Wasser angewiesenen Tierarten wie Fische, Vögel, Amphibien, Reptilien und Libellen hier wieder einen ungestörten Lebensraum finden mögen." Auch Margit Böhm von der Naturschutzbehörde freute sich über die Zusammenarbeit der Naturschützer mit den Fischern.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare