Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„What will you take?“

Von Wasserburg am Inn nach Indien: Wenn ein Bagger um die Welt geht

Facebook-Statistiken Baggervideo
+
Ein kurzes Facebook-Video von wasserburg24.de, das einen Baggerfahrer auf der Wasserburger Innbrücke bei Hochwasser zeigt, geht in Indien viral.

Ein Baggerfahrer, der im August 2020 auf der Innbrücke Schwemmholz an den Pfeilern vorbei dirigiert - das zeigt ein kurzes Facebook-Video. Eine Sensation für User auf der ganzen Welt, vor allem aber in Indien. Denn dort geht das Mini-Video von wasserburg24.de über Monate hinweg viral.

Wasserburg am Inn/Bayern/Indien - Unter den populärsten Facebook-Videos auf wasserburg24.de findet sich mit großem Abstand ein 22-sekündiges Video, das im August 2020 im Rahmen der Hochwasserberichterstattung hochgeladen wurde.

Der Wasserburger Fotograf John Cater filmte in einer kurzen Sequenz einen Baggerfahrer, der auf der Innbrücke mit der Baggerschaufel im Fluss hantierend Treibholz an der Brücke vorbeileitet.

Video geht in Indien viral

Das nur wenige Sekunden lange Video hat aber nicht nur in Oberbayern Fans, wie eine Auswertung der Statistiken unserer Social Media Managerin ans Licht bringt: Teilen, Liken und Verbreiten lautet die Devise, damit ein Post in den sozialen Netzwerken viral geht. Bei diesem Video scheint das vor allem auf der anderen Seite der Erde zu funktionieren.

7,3 Millionen mal aufgerufen und fast 10 Millionen Menschen insgesamt hat das Baggervideo auf der Facebook-Seite von wasserburg24.de erreicht - und das über einen Zeitraum von mehreren Monaten, speziell aber ab Oktober 2020.

Wie die regionalen Statistiken beweisen: Gerade in Indien und gerade bei männlichen Usern scheint das Video Anklang gefunden zu haben. Punjab, Westbengalen und Dhaka führen die Top-10-Liste jener Regionen an, in denen der 22-Sekünder besonders gut ankam. Bayern selbst landet nur auf Platz 8.

Facebook-Statistiken auf Land und Region bezogen belegen: Das Baggervideo auf der Wasserburger Innbrücke ist in erster Linie in indischen Ländern beliebt.

Entsprechende Kommentare unter dem Video belegen, dass die User diese Aktion ziemlich witzig zu finden scheinen. „Using the wrong bait - no bites!“ schreibt beispielsweise Ashley Norrish aus Neuseeland. „So what will you take?“ fragt sich ein User von der anderen Seite der Weltkugel aus.

Daraus folgernd wird von vielen anscheinend angenommen, dass der Bagger das Treibholz aus dem Inn herausfischen soll und augenscheinlich die Äste und Stämme überhaupt nicht erwischt.

Bagger wegen verkeiltem Treibholz im Einsatz

Dass Entfernen des Treibholzes jedoch gar nicht die Absicht des Fahrers darstellt, wird in dem wenigen Sekunden langen Video nicht deutlich, die Erklärung dazu folgt im dazugehörigen Artikel.

Der Baggerfahrer schaufelt nämlich mit dem Greifarm Stämme und Äste, die sich verkeilt haben, auf die andere Seite der Brücke, erklärte der damalige stellvertretende Kommandant der Wasserburger Feuerwehr unserem Reporter vor Ort.

Aus Sicherheitsgründen wird im Fall einer Hochwasserlage in der Regel ein Bagger für die Innbrücke zur Altstadt hinzugezogen, um eine Kollision des teils massiven und sperrigen Schwemmholzes mit den Pfeilern zu verhindern.

Bagger zieht auch in Wasserburg Schaulustige an

Bedingt durch die starken unwetterartigen Regenfälle der vorherigen Tage Anfang August vor knapp zwei Jahren kam das Hochwasser der Innstadt einmal mehr bedrohlich nahe. Ein gewohntes Bild für Einheimische, die die Lage mehr oder minder gelassen sehen, da die Wasserburger seit Jahrzehnten mit größeren oder kleineren Überschwemmungen in ihrer Stadt leben.

Trotzdem zieht nicht nur der hohe Innpegel sondern häufig der Bagger Schaulustige an, die sich gerne an einem zentralen Punkt sammeln und das Szenario live beobachten. Die hiesige Feuerwehr hat bei Hochwasserereignissen alle Hände voll zu tun, um die Menschen auf gesperrte Uferwege rund um den brodelnden Fluss aufmerksam zu machen.

Hohe Zugriffsrate aus Indien: Video-Inhalt missverstanden?

Die indischen Zuschauer indes beharren wohl auf ihre Theorie, die Arbeit des Baggerfahrers auf der Brücke scheint erfolglos, wenn dieser das Treibholz mit der Schaufel aus dem Fluss hieven wolle. Diese Theorie aber geht am wahren Inhalt des Videos komplett vorbei. Ein Missverständnis zwar, dennoch erfreut sich das Video weltweit und vor allem in Indien hoher Beliebtheit.

So lautet zumindest die Mutmaßung der Redaktion. Woran genau aber die hohen Zugriffszahlen liegen und weshalb diese ausgerechnet aus Indien kommen, bleibt wohl ein Geheimnis des sozialen Netzwerks.

mb

Kommentare