VR-Bank Rosenheim-Chiemsee: Bilanz 2016

Kamml: "Auch 2017 werden wir wieder das Beste tun"

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
(v.l.) Vorstände Klaus Hatzel, Mirko Gruber, Hubert Kamml und Roland Seidl bei der Pressekonferenz am Freitag
  • schließen

Rosenheim - Stolz blickt die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 und auf das höchste Kundengeschäftswachstum in ihrer Geschichte zurück:

"Ein Blick auf die Weltwirtschaft zeigt, dass die politische Situation derzeit unsicher und unklar ist. (...) Das hat auch Auswirkungen auf die Kunden in unserer Region", erklärte Hubert Kamml, der Vorstandssprecher der Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG, im Rahmen der Bilanz-Pressekonferenz für das Jahr 2016 am Freitag. Dennoch habe die Rosenheimer Genossenschaftsbank gute Erfolge eingefahren. Ertragszahlen und Eigenkapitalausstattung lägen weiter deutlich über dem Durchschnitt und man habe das höchste Kundengeschäftswachstum in der Geschichte erzielt. Der Grund dafür laut Kamml: "Unsere genossenschaftliche Beratungsqualität ist hier der wesentlicher Erfolgsfaktor."

Zahlen und Entwicklungen im Überblick

Obwohl die aktuelle Zinssituation und der immer stärker werdende "Regulierungswahn" die Banken immer mehr belasteten, habe man sich beinahe in allen Geschäftsbereichen steigern können.Über 4.000 neue Mitglieder konnte die Genossenschaftsbank 2016 für sich gewinnen. Insgesamt 73.348 Teilhaber wies die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG damit Ende 2016 auf. Die Gesamtbilanz konnte dabei um 109 Mio. Euro oder 2,6% auf nun 4,231 Mrd. Euro gesteigert werden. Somit verfügt die stärkste VR-Bank in Bayern über anrechenbare Eigenmittel in Höhe von 573 Mio. Euro. Im Vergleich mit ganz Deutschland bedeutet das für die Rosenheimer Platz 9.

"Zusammen mit unseren Partner betreuen wir Kundenkredite und Vermögen von über 8,812 Mrd. Euro", ergänzte Vorstand Roland Seidl. Auf das vergangene Jahr gesehen bedeute das ein Wachstum um 5,4% oder 454 Mio. Euro, das höchste Kundenwachstum seit Bestehen. Alleine im Kreditgeschäft konnte eine Steigerung um 235 Mio. Euro bzw. 8,1% erzielt werden. Insgesamt 5.400 Privatpersonen oder gewerbliche Kunden konnten sich über Neukredite in Höhe von 867 Mio. Euro freuen.

"Wir stehen jeden Tag als Ansprechpartner parat", freute sich Seidl, und weiter: "Dabei lassen wir uns auch gerne den Spiegel vorhalten." Beim 7. Rosenheimer Kundenspiegel habe man den ersten Platz und somit den Branchensieg ergattern können. Einer der Gründe dafür, so Seidl, sei auch der Fokus auf die Neuerungen durch den digitalen Wandel. Mit "PayDirekt" sei man jetzt schon Vorreiter auf dem Gebiet und trete immer stärker in Konkurrenz mit den vorherrschenden Online-Bezahldiensten wie beispielsweise "PayPal", erklärte der Vorstand. "Entscheidend ist hier lediglich noch die Bekanntheit."

Immobiliengeschäft, Projekte und Spenden

"Abwanderung tritt überall dort auf, wo es keine attraktiven Angebote gibt", stieg Vorstand Klaus Hatzel in seine Betrachtung des Immobiliengeschäfts des vergangenen Jahres ein. Die gestiegene Beliebtheit im Bereich Süddeutschland habe schließlich in den vergangenen fünf Jahren zu einer beinahe Verdoppelung der Quadratmeterpreise in Rosenheim geführt. Dennoch konnten 2016 über 200 Immobilienverkäufe vermittelt werden.

Auch in den eigenen Immobilien habe sich aktuell schon einiges verändert, ergänzte der stellvertretende Sprecher der Bank, Mirko Gruber. "In einigen Wochen werden wir in der Bahnhofsstraße neue Mieter begrüßen", zwei Stockwerke stellt die Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG dort für junge Gründer zu Verfügung. Bis das neue Gründerzentrum Stellwerk 18 schließlich übergeben werden kann, finden die Jung-Unternehmer dort Zuflucht. Und auch finanziell unterstützt die Bank das Vorhaben als sogenannter "Premium Partner".

Rund 350.000 Euro flossen 2016 in Spenden und Sponsorings. Mit www.helfen.bayern entstand zusätzliche eine Art Crowdfunding-Plattform zur Unterstützung von regionalen Projekten. Auf jede Spende legt die Bank nochmals 25%, bis zu einem Maximalbetrag von 125 Euro oben drauf. Auch die gesamte Projektsumme wird dann nochmal um 25%, höchstens aber 1.250 Euro, erhöht.

"Es ist mir eine Ehre, mit diesen Menschen zusammen zu arbeiten"

Ganz besonders stolz ist Vorstandssprecher Hubert Kamml auf seine Belegschaft: Derzeit beschäftige man 95 Auszubildende, 30 junge Menschen hätten erst im vergangenen Jahr ihre Ausbildung in der Genossenschaftsbank begonnen. Über 5.000 Tage seien 2016 in die Aus- und Weiterbildung der insgesamt 1.049 Beschäftigten in den 63 Geschäftsstellen geflossen. "Die Geschäftsstellen sind einfach der Anker für die Kundenbindung", so Kamml abschließend. Umso wichtiger sei es deshalb auch, mit vielen motivierten Mitarbeitern fest in der Region verwurzelt zu bleiben.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare