Ende des "Schandflecks" in Vogtareuth in Sicht? 

"Prinzessinnenhaus" unter dem Hammer: Das steckt dahinter

+
Das "Prinzessinnenhaus" in Vogtareuth wird zwangsversteigert. 
  • schließen

Vogtareuth - Das verfallene "Prinzessinnenhaus" erhitzt die Gemüter. Bald aber scheint es mit dem "Schandfleck" im Herzen der Gemeinde zu Ende zu gehen - oder wird die Ruine gar wieder wach geküsst? Die Hintergründe der Zwangsversteigerung: 

Am 8. November steht dem umstrittenen "Prinzessinnenhaus" die Zwangsversteigerung bevor. Doch aus welchen Gründen kann ein solches Gebäude wie das in Vogtareuth, das sich noch dazu im Rohbau befindet, überhaupt versteigert werden?

Pressesprecher in Rechtssachen und Richter am Rosenheimer Amtsgericht, Stefan Tillmann, kennt den Fall in Vogtareuth und die Hintergründe: "Das Verfahren der Zwangsvollstreckung liegt in den Händen der Gläubiger der Eigentümerin des Hauses. Weil sie ihr Geld zurückfordern und seit Jahren wohl keine Kooperation erfolgte, kommt nun die Versteigerung."

Eigentümerin des Hauses verhandelt über deutschen Anwalt

Der Aufenthaltsort der Eigentümerin ist seit Jahren unbekannt. Dies legt die Vermutung nahe, dass es sich zahlreichen Gerüchten in der Region zufolge bei der Frau um ein Mitglied des Königshaus der Vereinigten Arabischen Emiraten handeln könnte, was dem Haus in Vogtareuth auch den Titel "Prinzesinnenhaus" verlieh. 

Das Amtsgericht Rosenheim und die Gläubiger verhandeln über ihren Rechtsanwalt in Deutschland. Tillmann betont: "Es ist also nicht so, dass ihr Eigentum während ihrer Abwesenheit versteigert wird."  

Den Wert des 672 Quadratmeter großen Grundstücks hat ein Gutachter auf 430.000 Euro angesetzt. Genaue Details, wie sich der im Gutachten erwähnte Sachwert am Kirchplatz 5 zusammensetzt, sind auf der Homepage des Rosenheimer Amtsgerichts im Rahmen der Bekanntmachung des Termins zur Versteigerung zu finden. 

Mitbieten kann am Vormittag des 8. Novembers ab 10 Uhr in der Zweigstelle Bad Aibling grundsätzlich jeder - ob Gemeinde, GmBH oder Privatperson. Bis dahin bleibt es weiter spannend, ob die Ruine im Herzen von Vogtareuth in Zukunft wieder wach geküsst werden könnte. 

mb

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser