Streusalz ist ausreichend da - noch!

+
Streusalz wird zum kostbaren Gut in der kalten Jahreszeit.

Landkreis - Salzlose Straßen wie im letzten Jahr wird es in Rosenheim vorerst nicht geben. "Rosenheim wird täglich mit neuem Salz beliefert", versichert Horst Müller vom Bauhof.

Dass uns bei der "Dauerbeschneiung" in diesem Jahr eine Salzknappheit bevorsteht, wird im Rosenheimer Landkreis derzeit nicht erwartet. Müller erklärt auf Nachfrage von rosenheim24.de: "Rosenheim wird täglich mit neuem Salz beliefert. Für alle Orts- und Hauptverkehrsstraßen ist somit gewährleistet, dass gestreut werden kann."


Auf längere Sicht gesehen, kann es allerdings zur Stockung im Lieferbereich kommen, so Müller weiter. Durch die wachsende Nachfrage wird das Salz immer knapper. Es ist möglich, dass Probleme beim Lieferanten oder Hersteller entstehen.

Seit 3 Uhr versucht die Straßenmeisterei am Mittwoch, die Kreisstraßen möglichst schneefrei zu halten. Bis zum Mittag konnten die 18 Fahrzeuge ihren zweiten Umlauf beenden. Der Schwerpunkt der Räumarbeiten liegt derzeit im Raum Rosenheim und im Inntal. Durch die andauernden Schneefälle kommt es aber nach wie vor zu erheblichen Behinderungen. Lothar Schüsselbauer, der Straßenmeister des Landkreises, ruft die Autofahrer zur Besonnenheit auf. Langsamer fahren und mehr Zeit einplanen sei heute die richtige Entscheidung.


Trotz der starken Schneefälle besteht für die Hallendächer in der Stadt Rosenheim derzeit keine Gefahr. Das bestätigte der Leiter des Schul- und Sportamts der Stadt, Frank Leistner, auf Nachfrage von Radio Charivari. Für den Fall, dass die Dachlasten zunehmen, sei das Abräumen der Dächer mit Rosenheimer Firmen organisiert. Somit könne der dauerhafte Berieb der Hallen gesichert werden, so Leistner abschließend.

Schalzknappheit schon im vergangenen Jahr

Schon im vergangenen Jahr gab es Probleme bei der Salzverteilung unter den Gemeinden. Hier ein Video aus unserem Archiv

ro24/mb

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare