Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eröffnung am Freitag schon ausgebucht

Sportheim des FV Oberaudorf wird zum „Nord-Süd“: Das wird geboten sein

Das Sportheim des FV Oberaudorf an der Sportplatzstraße hat mit Malte Neumann einen neuen Pächter. Wir haben uns erkundigt, was das „Nord-Süd“ bieten wird und erfahren, wie es den Mann aus Norddeutschland zu uns nach Bayern verschlagen hat.

Oberaudorf - „Am Freitag geht‘s los mit einem Wintergrillen. Das ist schon komplett ausgebucht, wir werden volles Haus haben“, berichtet Malte Neumann, der neue Pächter des Sportheims des FV Oberaudorf, sichtlich erfreut. „Wir freuen uns unfassbar, dass wir mit Herrn Neumann einen neuen Pächter gefunden zu haben, der frischen Wind und neue Ideen hereinbringen wird“, berichtet Christian Haydn, 1. Vorstand des Sportvereins. Das Pachtverhältnis mit Neumanns Vorgänger war 2020 zum 1. November beendet worden, da zuvor das Lokal wegen der wechselnden Auflagen in der Pandemie immer wieder geschlossen werden musste. Es war an den vorherigen Wirt erst im Januar 2020 verpachtet worden. Im März 2021 folgte dann der Entschluss, zunächst mit einer Neuvergabe abzuwarten, wie der Sportverein damals auf Facebook mitteilte.

Nun also geht es wieder weiter, mit einem neuen Wirt aus dem Norden. Vor 15 Jahren zog Malte Neumann aus dem niedersächsischen Wilhelmshaven der Arbeit wegen nach Bayern. „Ich habe damals eine Lehre zum Anlagenmechaniker in Tegernsee absolviert“, erinnert er sich. Doch dann kam die Wandlung vom Klempner zum Koch: Er absolvierte eine Ausbildung im Gasthof Schandl in Tegernsee, vor sieben Jahren dann wechselte er zum Gasthaus Alpenrose in Oberaudorf. Und nun soll es mit dem Sportheim dort weitergehen, das künftig das „Nord-Süd“ heißen wird.

Sportheim des FV Oberaudorf wird zu „Nord-Süd“ - Eröffnung am Freitag

Der neue Name ist Programm, so Neumann: „Neben traditionell bayerischen Gerichten, wie Schweinenackenbraten, Rinderroulade und Kässpatzn wird es auch allerhand vom anderen Ende der Bundesrepublik geben.“ Beispielsweise Labskaus, ein traditionelles Gericht aus Roter Beete, Corned Beef und Gewürzgurken oder Ostfriesisches Schnüsch, einen vegetarischen, in Milch gekochten Gemüseeintopf. „Außerdem eine richtige Currywurst und vor allem ‚Malte‘s Cheeseburger‘ mit 180 Gramm Rindfleisch, Gurken, Salat, roten Zwiebeln, kräftigem Gouda und Spezialsauce.“

Das neue „Nord-Süd“ in Oberaudorf, die wichtigsten Infos:

Öffnungszeiten: Montag Ruhetag; Dienstag bis Freitag von 14 bis 23 Uhr; Samstag und Sonntag von 11 bis 23 Uhr.

Warme Küche bis 21.30 Uhr

Speisekarte und alle Infos auf der Website des FV Oberaudorf

„Ich freue mich schon riesig darauf, endlich ab Freitag durchzustarten“, schließt Neumann, „Alleine der Biergarten ist eine Wucht, wunderbar sonnig und mit Blick auf den Wilden Kaiser. Für die Eröffnung am hat sich natürlich der gesamte FV Oberaudorf aber auch viele liebe Stammgäste aus der ‚Alpenrose‘ angekündigt.“

hs

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Kommentare