Gemeinde plant "Plakatierungsverordnung"

Schechen: Zu viel Werbung an der Straße?

Schechen - Die zahlreichen Werbeschilder in der Gemeinde sorgen für Unmut.

In Schechen wird derzeit über eine sogenannte "Plakatierungsverordnung" beraten, wie das OVB berichtet. Hintergrund sind die zahlreichen Werbeschilder, die vor allem am Ortseingang von Pfaffenhofen zu finden sind und meist ortsfremden Firmen oder Veranstaltungen zuzuordnen sind.

Voraussetzung für eine Plakatierungsverordnung ist das "bereitstellen eines ausreichenden Netzes von Anschlagstafeln" in der Gemeinde, das gebietet das Grundrecht auf Meinungsfreiheit. 

Dies umzusetzen, ist aber nicht so einfach: Es müssen Baugenehmigungen des Landratsamtes eingeholt werden, in manchen Fällen müssen auch private Vereinbarungen getroffen werden und die Kosten müssen im Gemeindehaushalt eingeplant werden.

Unklar ist auch, wie sich so eine Verordnung auf das Dorfleben auswirkt, etwa wenn Wahlen anstehen. Aufgrund der komplexen Thematik entschloss sich der Gemeinderat letztendlich die Plakatierungsverordnung auf 2018 zu verschieben und abzuwarten, wie sich die Situation mit der Westtangente entwickelt.

Quelle: OVB Heimatzeitungen

Sie sind noch kein Abonnent? Dann bestellen Sie hier Ihr zweiwöchiges Probe-Abo.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare