Adventsverkauf für das Kinderspital

+
Gute Laune bei der Adventsausstellung in Schechen.

Schechen - Mit einem Adventsmarkt haben viele Schechener Vereine ihren Teil dazu beigetragen, dass Krebskranke Kinder eine optimale Versorgung erhalten.

Nach einer glücklich überstandenen Krebserkrankung ihres Kindes stattete die Familie Vohleitner aus Zoss ihren Dank an Ärzte, Schwestern und psychosoziale Fachkräfte der Kinderkrebsstation des Dr. von Haunerschen Kinderspitals in München ab, indem sie mit den Vereinen der Gemeinde Schechen eine großartige Adventsausstellung organisierte. Der Erlös aus den Verkäufen des Hobbykünstler-Marktes wird in vollem Umfang dem Kinderspital zufließen.

Die begeisterte Beteiligung der Schechener Vereine und Organisationen war überwältigend: Bürgermeister Hans Holzmeier, Carmen Gfrei und Sepp Vohleitner ­– nahe Angehörige der betroffenen Familie – konnten am Bauernanwesen Vorderzoss, so der Hofname, unzählige Unterstützer und Besucher begrüßen. Dem Rathauschef sind bei seinem Willkommensgruß Stolz und Freude über seine Gemeindebürger deutlich anzumerken: „Ich freue mich, so viele aus meiner Gemeinde hier zu sehen, die damit beweisen, dass ihnen das Schicksal ihres Nachbarn nicht egal ist. Ich bin stolz darauf, der Bürgermeister solch eines Gemeinwesens zu sein!“

Auch das „Grüß Gott“ von Carmen Gfrei, die als Meisterfloristin maßgeblich zum Gelingen dieser besonderen Adventsausstellung beigetragen hat, und in das sie auch ihren Lebensgefährten Sepp Vohleitner mit einbezog, war deutlich von Dankbarkeit und Rührung geprägt. Wer hatte sich nicht alles in diese Benefizveranstaltung eingebracht: Gartenbauverein und Freiwillige Feuerwehr, Trachtenverein und Frauenbund, Landjugend und Nachbarschaftshilfe, Kirchenchor und Kindergarten, musikalisch unterstützt von einer Bläsergruppe der „ Hochstätter Musi“ und der „Hochstätter Stubenmusi“. Spät abends begeisterte die Band Huber & Friends mit ihrer temperamentvollen Darbietung die Besucher, welche noch ausgeharrt hatten.

Adventsausstellung in Schechen

Auch die gekonnten Beiträge der Kinder, von begeistertem Beifall begleitet, sollen an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Hier hatte sich besonders die Heilpädagogin und Therapeutin Hildegard Flecken aus Ramerberg mit ihrem Team durch Aktionen wie Hexenkessel, Stockbrot bereiten, Kinderschminken, Ponyreiten und weitere Darbietungen verdient gemacht.

Die vielen Besucher wurden nicht enttäuscht; denn lukullischen Leckerbissen wie Kartoffelsuppe, Würstl und Grillfleisch, Flammkuchen, Schupfnudeln und Kasspatzn, sowie Lebkuchen und Apfelbrot, natürlich mit Glühwein und verschiedenen Punschsorten warteten auf sie. Nicht zu vergessen die vielen sowohl handwerklich als auch künstlerisch hergestellten und dargebotenen Artikel in den vielen Verkaufsstellen in den Ständen wie auch im Stadel, der wie die gesamte landwirtschaftliche Anlage fachlich gekonnt beleuchtet, ja förmlich illuminiert worden war. Eine Glanzleistung unter der Regie von Künstlerin Carmen Gfrei!

Als Beweis für das gelungene Ambiente war sicher auch die lange Verweildauer der begeisterten Besucher zu werten, die erst in den späten Abendstunden die Heimreise auf der beeindruckend mit Fackeln ausgeleuchteten Zufahrt von Zoss antraten und zum großen Teil auch am drauf folgenden Tag nochmals der großartigen Veranstaltung einen Besuch abstatteten.

Ellermeyer

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT