Pressemeldung Gemeinde Samerberg

Abkochverfügung für Samerberger Trinkwasser aufgehoben

Samerberg - Samerbergs Bürger müssen ihr Leitungswasser nicht mehr abkochen. Bürgermeister Georg Huber teilte mit, dass die Chlorung dennoch weitergeht.

UPDATE, Freitag, 30. November, 9.50 Uhr: 

Die Abkochverfügung für das Samerberger Trinkwasser ist nun aufgehoben. Dies teilte die Gemeindeverwaltung Samerberg am Freitag, den 30. November mit. Nachdem mittlerweile die Chlorung alle Teile des Trinkwassernetzes erreicht hat, ist das Abkochgebot nicht mehr notwendig. „Dies wurde mit dem Staatlichen Gesundheitsamt abgestimmt“, so Bürgermeister Georg Huber. 

Die Desinfektion des Leistungsnetzes mittels Chlorung wird aber fortgesetzt, bis das Ergebnis mikrobiologischer Folgeuntersuchungen wieder einwandfrei ist.

Pressemeldung Gemeinde Samerberg

UPDATE, Dienstag, 27. November, 8.50 Uhr:

Wie Radio Charivari berichtet, muss das Trinkwasser in der Gemeinde Samerberg weiterhin abgekocht werden. Die Chlorung sei im Gange und nun im Leitungsnetz angekommen. Bis das Wasser nicht über einen längeren Zeitraum keimfrei sei, gäbe es keine Entwarnung. 

UPDATE, Montag, 19. November, 18 Uhr: 

Während weiterhin die drei Brunnen in der Filze komplett keimfrei sind, wurden an weiteren Mess-Stellen im Trinkwassernetz erneut coliforme Keime über dem Grenzwert festgestellt. Das ist das Ergebnis der aktuellen Untersuchungen, die am Montag, den 19. November, von der Gemeindeverwaltung Samerberg veröffentlicht wurden.

In Absprache mit dem Rosenheimer Gesundheitsamt wird ab Dienstag mit der Chlorung des Trinkwasser-Netzes begonnen.

„Bis allerdings alle Teile des weitverzweigten Trinkwassernetzes (über 60 Kilometer) erreicht sind, wird es einige Tage dauern. Bis dahin gilt die Abkochverfügung weiter“, teilte Bürgermeister Georg Huber mit

Pressemitteilung Gemeinde Samerberg

UPDATE, Dienstag, 17.25 Uhr - Wasser weiter abkochen

Das Laborergebnis der Trinkwasseruntersuchungen habe ergeben, dass alle drei Brunnen in der Filze sowie die Quelle bei Steinkirchen keimfrei seien. Eine erneute Messung am Rathaus in Törwang habe aber wiederholt coliforme Bakterien über dem Grenzwert ergeben. 

Am Dienstag wurden neue Probeentnahmen im gesamten Leitungsnetz veranlasst, um die Ursache eingrenzen zu können. Darüber hinaus werden Teile des Netzes gespült. Eine Chlorung wurde vom Gesundheitsamt noch nicht angeordnet.

Pressemitteilung Gemeinde Samerberg

Die Erstmeldung:

Die Gemeinde Samerberg hat am Donnerstagabend eine Verfügung zur Abkochung von Trinkwasser erlassen. Bei einer Prüfung wies das Wasser Messwerte im mikrobiologischen Bereich auf, die die zulässigen Grenzwerte überschritten haben.

Um das Risiko für die Bevölkerung zu eliminieren, wurde die Verfügung durch die Gemeinde erlassen. Diese gilt für Trinkwasser und Wasser, das für Lebensmittelzwecke verwendet wird. Die weiteren Maßnahmen werden von der Gemeinde gemeinsam mit den zuständigen Fachbehörden (Gesundheitsamt Rosenheim, Landratsamt Rosenheim - Sachgebiet Wasserrecht) abgestimmt. 

Sobald die Kontrolluntersuchungen einen unbedenklichen Wert erreichen, wird die Gemeinde umgehend Entwarnung geben. Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Gemeinde Samerberg. Bitte geben Sie diese Informationen auch an ihre Nachbarn weiter. 

Pressemeldung Gemeinde Samerberg

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT