Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei ermittelt zur Brandursache

Nach Feuer in Samerberg – Mann verletzt im Krankenhaus

Brand in Samerberg geht auch auf nebenstehendes Wohngebäude über.
+
Brand in Samerberg geht auch auf nebenstehendes Wohngebäude über.

Samerberg/Hundham - Am Freitagmorgen (18. Februar) ist es zu einem Großbrand in Samerberg gekommen. Die Flammen hatten von einer Scheune auch auf ein Wohnhaus übergegriffen.

Update, 10.15 Uhr - Die Fotostrecke zum Brand

Großbrand in Samerberg am 18. Februar

Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.
Beim Großbrand am Freitagmorgen (18. Februar) brannte die komplette Scheune aus. Das Feuer ging auch auf das Wohnhaus über und die Feuerwehr musste mit zwei Drehleitern anrücken.  © jre

Der Brand in Samerberg am Freitagmorgen (18. Februar) hat eine Scheune völlig zerstört. Außerdem hatten die Flammen auf das nebenstehende Wohnhaus übergegriffen. Die Fotos zeigen das volle Ausmaß des Schadens und die Arbeit, die die umliegenden Feuerwehren hatten.

Update, 8.40 Uhr - Brandursache wird noch ermittelt

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Hoher Sachschaden entstand bei einem Brand, der am frühen Freitagmorgen (18. Februar) in einem landwirtschaftlichen Gebäude im Ortsteil Hundham ausgebrochen war. Das Feuer griff auch auf das Wohnhaus über. Noch während der Löscharbeiten der Feuerwehr übernahm der Kriminaldauerdienst (KDD) für die Kripo Rosenheim die ersten polizeilichen Untersuchungen zur Brandursache.  

Das Feuer war gegen 5 Uhr über den Notruf der Integrierten Leitstelle mitgeteilt worden. In einem landwirtschaftlichen Gebäude im Ortsteil Hundham im Gemeindebereich Samerberg war ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude brannte komplett nieder und die Flammen griffen auch auf das nebenan befindliche Wohnhaus über. Die regionalen Feuerwehren konnten den Brand relativ rasch unter Kontrolle bringen. Es entstand hoher Sachschaden.

Bei dem Brand erlitt eine Person leichte Verletzungen und wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert. 

Noch während der Löscharbeiten der regionalen Feuerwehren übernahm der Kriminaldauerdienst die ersten polizeilichen Untersuchungen. Die weiteren Ermittlungen übernehmen die Brandfahnder vom Fachkommissariat 1. Auch Beamte der Spurensicherung des Fachkommissariats 7 werden vor Ort an den Untersuchungen zur Brandursache beteiligt sein.

Zur genauen Brandursache können derzeit noch keine Aussagen getroffen werden, die Ermittlungen hierzu dauern in den kommenden Tagen an. 

Presssemitteilung der PP Oberbayern Süd

Update, 7.25 Uhr - Immenser Schaden

Ersten Einschätzungen der Einsatzkräfte zufolge sei die Scheune komplett ausgebrannt und das Wohnhaus stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Sachschaden wird derweil auf etwa eine Million Euro geschätzt - genaue Angaben können hier aber noch nicht getätigt werden. Die Feuerwehren aus Rosenheim, Nussdorf sowie Samerberg sind mit insgesamt zwei Drehleitern im Einsatz.

Update, 7.09 Uhr - Auch Nebengebäude betroffen

Nach weiteren Informationen von vor Ort hat das Feuer auch auf nebenstehende Gebäude übergegriffen. Betroffen ist unter anderem ein Wohnhaus. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht absehbar. Laut ersten Informationen von vor Ort wurde offenbar niemand verletzt.

Update, 6.28 Uhr - Brand unter Kontrolle

Der Brand in Hundham sei nun unter Kontrolle, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidium Oberbayern Süd auf Anfrage von rosenheim24.de mit. Die Feuerwehr sei aber noch im Einsatz. Nähere Informationen zum Schaden und der Ursache gilt es erst noch zu ermitteln, so die Ausführungen des Sprechers.

Die Erstmeldung

Gegen 5 Uhr in der Früh ging bei der Polizei ein Notruf wegen eines Brandes ein. Demnach steht eine Scheune in Hundham in Vollbrand. Das teilt die Einsatzzentrale der Polizei Oberbayern Süd in einer Aussendung mit. Weitere Informationen gibt es noch nicht.

*Weitere Infos in Kürze*

ce/vh/jre

Kommentare