Asylbewerber in Bayern

Asyl: Sachstand in der Region

+
Sachstandsbericht über Asylbewerber in der Region in Stephanskirchen
  • schließen

Stephanskirchen - Der Gemeinderat informiert am Donnerstag, 19. Dezember über den aktuellen Sachstand der Unterbringung von Asylbewerbern im Ort und der Umgebung.

In Bayern werden rund 15% aller in Deutschland ankommenden Asylbewerber untergebracht. Dem zugrunde liegt der "Königsteiner Schlüssel" der die Verteilung im Bundesgebiet regelt. Im Vergleich zum vergangenen Jahr, kamen in der ersten Jahreshälfte 2013 88% mehr Asyl-Suchende nach Deutschland, in Bayern ist die Quote dabei auf 97% gestiegen. Im Jahr 2012 waren 9.827 Menschen im Freistaat angekommen, zum 31. August dieses Jahres waren es bereits 9.470 Antragsteller.

Lesen Sie dazu:

Regierungspräsident Hillenbrand in Rosenheim

Neue Einrichtungen in Bayern?

Dabei koordiniert die Regierung von Oberbayern die Verteilung in ihrem Zuständigkeitsgebiet. Laut einer Aussage von Regierungspräsident Hillenbrand anlässlich eines Treffens mit Rosenheims Oberbürgermeisterin Bauer im Oktober, rechne er mit einem Anstieg von aktuell 1500 auf dann 2500 Asylbewerber im kommenden Jahr.

Die Gemeinde Stephanskirchen informiert im öffentlichen Teil ihrer Sitzung am 19. Dezember um 17.30 Uhr über den Sachstand im Ortsgebiet und im Umkreis. Der Bürgermeister der Gemeinde, Rainer Auer, wird dabei über die aktuelle Situation berichten und zu Themen wie zum Beispiel der Unterbringung der Asylbewerber referieren.     

Quellen: Gemeinde Stephanskirchen, Bayerisches Staatsministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Symbolbild: dpa / picture alliance

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT