Floorball-Nationalmannschaft testet in Rohrdorf

Die Sporthalle in Rohrdorf wird zum Länderspiel-Schauplatz

+
Maria Sick im Dress der U19-Nationalmannschaft beim Polish Cup 2016

Rohrdorf - Die Sporthalle in Rohrdorf wird zum Länderspiel-Schauplatz: Am 23. und 24. April bestreitet die deutsche Floorball-Nationalmannschaft der Damen zwei Partien gegen Österreich.

Das erste Spiel beginnt am Samstag um 18 Uhr, das zweite Match am Sonntag um 11 Uhr. Zuschauer sind bei den Spielen herzlich willkommen, der Eintritt ist frei. Für Bundestrainer Simon Brechbühler sind die Testspiele gegen Österreich eine gute Möglichkeit, ein neues Spielsystem zu testen. „Wir können außerdem jungen und noch nicht so erfahrenen Spielerinnen die Chance geben, sich international zu beweisen“, so Brechbühler. 


Seinen Worten nach wird es wichtig sein, in den Spielen die Rolle des Favoriten anzunehmen und schlagkräftig aufzutreten. „Wir haben in den letzten WM- Qualifikationen immer wieder gegen solche Gegner gezittert. Die Mannschaft muss lernen, derartige Spiele souverän zu gestalten und frühzeitig zu entscheiden“. In der aktuellen Weltrangliste liegt Deutschland auf Platz sechs, Österreich wird auf Rang 27 geführt.

Im 24-köpfigen Aufgebot steht mit Maria Sick auch eine Spielerin aus der Floorball- Abteilung des TSV Rohrdorf-Thansau. Die 17-Jährige gilt als eines der größten Talente in Deutschland und hat zuletzt bei Auftritten mit der U19-Nationalmannschaft überzeugt. In ihrer Heimat wird sie erstmals mit der A-Nationalmannschaft trainieren und auch zu Länderspieleinsätzen kommen. „Wir sind sehr stolz darauf, dass eine Spielerin aus unseren Reihen es so weit gebracht hat“, sagt Abteilungsleiter Toni Maier.


„Diese Länderspiele sind für uns generell ein Höhepunkt der bisherigen Abteilungsgeschichte. Wir freuen uns sehr, dass Floorball Deutschland uns das Vertrauen als Ausrichter entgegengebracht hat.“ Floorball ist eine schnelle, intensive und sehr dynamische Ballsportart. Vereinfacht lässt sie sich als „Eishockey in der Halle“ beschreiben. Die Spielfeldmaße sind mit 40 mal 20 Metern gleich dem des Handballfeldes. 

Gespielt wird Floorball mit einem Kunststoffschläger – meist aus Carbon gefertigt – und einem gelochten Plastikball. Obwohl Floorball zu den schnellsten Ballsportarten überhaupt gehört, ist die Sportart leicht zu erlernen und für Spieler jeden Niveaus und Alters geeignet. Beim TSV Rohrdorf-Thansau wird seit etwa zehn Jahren Floorball gespielt. Es gibt verschiedene Mannschaften im Jugendbereich ab der U9 aufwärts sowie zwei Teams bei den Erwachsenen.

„Wir freuen uns immer über Neuzugänge, die Floorball in einem Schnuppertraining ausprobieren möchten“, so Sportchef Alexander Kroll. Die aktuellen Trainingszeiten finden sich auf der Homepage im Internet unter www.floorball-rohrdorf.de. Die Länderspiele des deutschen Teams gegen Österreich bieten eine ideale Gelegenheit, die Trendsportart auf höchstem Niveau kennenzulernen.

Pressemitteilung TSV Rohrdorf-Thansau

Kommentare