Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hick-Hack um Gründung von Tourismusverband

Bernau - Am Dienstag wurde deutlich, dass die Gemeinden dem neuen Tourismusverband am Chiemsee mit Skepsis gegenübertreten.  ** Mit Video **

Video

Der neue Verband soll alle Gemeinden im Landkreis Rosenheim und sechs Gemeinden des Landkreises Traunstein unter einem Hut bekommen. Viele Gemeinde stimmten dem Vorschlag zu, doch einige Bürgermeister begutachten das neue Projekt noch zweifelnd.

Bürgermeister Benno Graf aus Chieming sieht das größte Problem in der Zeitplanung. Soll der neue Verband ja schon Anfang des Jahres die Geschäfte des Chiemsee Tourismus Verbandes übernehmen.

Und auch die Namensfindung scheint ein großes Problem zu sein. Denn nicht alle 52 Gemeinden, finden sich in dem neuen Titel „Chiemsee-Alpenland-Verband“ wieder.

Der neue Verband soll den Raum Rosenheim und die sechs Gemeinden um den Chiemsee mehr zusammen binden und somit ein besseres Konzept für den Tourismus hervorbringen. Ab 31. Dezember gibt es den Tourismusverband Chiemsee nicht mehr - dann wird schon unter dem neuen, bis dahin hoffentlich gefundenen, Namen gearbeitet. Die sechs Gemeinden des Landkreises Traunstein, werden dann spätestens bis 2012 mit einbezogen und laufen bis dahin noch unter Chiemgau Verband.  

Christina Hartl

Fotostrecke

Rubriklistenbild: © www.chiemsee.de

Kommentare