Körperverletzung und Beleidigung

Betrunkener außer Rand und Band in Raubling

+

Raubling - Ein stark alkoholisiertes Pärchen machte der Polizei viel Arbeit.

In der Nacht vom 09. Februar auf den 10. Februar, gegen 3 Uhr, wurden Polizeibeamte zu einer verbalen Streitigkeit in die Bahnhofstraße nach Raubling gerufen. Nachbarn hatten die Polizei verständigt, da ein polizeilich bekanntes „Pärchen“ eine lautstarke Auseinandersetzung hatte. 

Bei Eintreffen der Beamten hatte der Mann bereits Teile der Einrichtung der Wohnung der Frau zerstört und weigerte sich trotz mehrfacher Aufforderung seiner Bekannten die Wohnung zu verlassen. Beide Beteiligten waren augenscheinlich alkoholisiert und in enthemmter Stimmung. 

Erst als die Polizeibeamten den Mann aufforderten die Wohnung zu verlassen, kam er dieser Aufforderung zögerlich nach. Endlich vor dem Haus angekommen, wurde durch die Polizeibeamten ein Platzverweis ausgesprochen. Da gab der Mann plötzlich an, dass er noch Sachen in der Wohnung der Frau habe und ohne diese würde er den Ort nicht freiwillig verlassen. 

Daraufhin wurde die Frau gebeten die Sachen nach unten zu bringen, was diese auch tat. Der Platzverweis wurde erneut ausgesprochen und er wurde gebeten das Anwesen zu verlassen. Da der Mann jedoch der Aufforderung nicht nachkam, wurde ihm zur Durchsetzung des Platzverweises die Ingewahrsamnahme angedroht. Er weigerte sich jedoch weiterhin den Ort zu verlassen. 

Als man ihn dann zum Streifenwagen begleiten wollte, weigerte sich der Mann in das Fahrzeug zu steigen. Dabei kam es in der weiteren Folge zu einer Auseinandersetzung mit den Polizeibeamten und zur Widerstandshandlung. Eine weitere Streifenbesatzung musste hinzugezogen werden, um die um sich schlagende Person unter Kontrolle zu bringen. 

Im Zuge dessen wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Des Weiteren beleidigte der Mann die Polizisten während der Auseinandersetzung mit diversen Schimpfwörtern.

Letztendlich verbrachte der Mann die restliche Nacht im Polizeigewahrsam und konnte dort seinen Alkoholrausch ausschlafen. Bei einer Anhörung des Mannes am Morgen gab dieser an, dass er sich angeblich an nichts mehr erinnern könne und es ihm Leid tue. Er möchte sich bei den beiden Polizeibeamten in aller Form entschuldigen.

Ungeachtet dessen muss der Mann mit strafrechtlichen Konsequenzen für sein Verhalten rechnen. Ihm drohen Strafanzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Beleidigung.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Brannenburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare