Sackhüpfen & Schwammweitwurf

+

Prutting - Beim Kreisjugend-Feuerwehrtag gings heiß her! Bei 30 Grad wurden verschiedene Wettkämpfe durchgeführt, die zeigen, dass unser Feuerwehrnachwuchs gesichert ist.

Die Gemeinde Prutting stand am Samstag als Veranstaltungsort für den diesjährigen Kreisjugendfeuerwehrtag ganz im Zeichen des Feuerwehrnachwuchses. Insgesamt 84 Mannschaften mit mehr als 400 Teilnehmern verwandelten die Dorfmitte in eine bunte Wettkampfarena. An diversen Stationen waren in der Ausbildung vermittelte Feuerwehrfähigkeiten und Geschicklichkeit gefragt. Den Sieg und damit gleichzeitig den heiß begehrten Titel der besten Jugendfeuerwehr 2013 sicherte sich schließlich die Gruppe aus Zaisering.

Bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen entlang der 30-Grad-Marke kamen die Feuerwehranwärterinnen und -anwärter im Alter zwischen 12 und 18 Jahren mit ihren Betreuern ordentlich ins Schwitzen. Die Veranstalter der Feuerwehr Prutting sowie der Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim hatten sich in monatelanger Vorbereitung Gedanken über die 15 zu absolvierenden Stationen gemacht und herausgekommen war ein überaus abwechslungsreicher, spannender Wettbewerb.

Typisch feuerwehrspezifische Aufgaben wie das korrekte Anfertigen von Knoten unter Zeitdruck, das Ausrollen von Feuerwehrschläuchen oder Leinenzielwurf wurden ergänzt durch ungewöhnliche und stets gemeinsam zu bewältigende Herausforderungen. Beim zum zweit durchzustehenden Hüpfen in riesigen Säcken, einem Hindernislauf mit einer durch den jeweiligen Mannschaftsbetreuer bestückten Mülltonne oder einer besonderen Form des Tennisspiels mit Eimern und Punktefeldern hatten alle Teilnehmer auch die notwendige Fitness und Ausdauer für den künftigen aktiven Feuerwehrdienst unter Beweis zu stellen. Absolut schwindelfrei mussten zudem jene mutigen Jugendfeuerwehrler sein, die mit Hilfe ihrer Mannschaftsmitglieder auf einem Kistenturm in luftige Höhen vordrangen.

Für die notwendige Abkühlung zwischendurch sorgten neben Eis und kalten Getränken selbstverständlich auch mehrere Stationen mit Wasser. Schwammweitwurf mit dem Ziel, einen großen Bottich innerhalb einer vorgegebenen Zeit möglichst vollständig zu befüllen sorgte ebenso für Spaß und nasse Gesichter wie eine Wasserfortleitung der anderen Art mit kleinen Bechern über den Köpfen der Teilnehmer. Für die lockere musikalische Begleitung sorgte während des ganzen Tages eine Abordnung der Jugendblaskapelle Stephanskirchen, die es sich selbstverständlich auch nicht nehmen ließ, eine eigene Wettkampfmannschaft zu stellen.

Fotos vom Feuerwehrtag:

Ein spannender Wettkampf

„Wir können stolz sein auf den heute realisierten Aktionstag und die neue Rekordzahl der teilnehmenden Gruppen spricht eindeutig für den Erfolg unseres Konzepts“, erklärte Kreisjugendwart Manuel Pöhmerer. Erstmals habe man die Marke von 80 Mannschaften mit mehr als 400 Teilnehmern, unter ihnen auch Gastteams aus den Landkreisen Ebersberg, Fürstenfeldbruck und Mühldorf, durchbrochen. Gezielte Zusammenarbeit über alle geografischen Grenzen hinweg stelle seit vielen Jahren einen zentralen Baustein in der Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses dar.

Nach der kirchlichen Segnung des neuen Mehrzweckanhängers der Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim durch Pfarrer Guido Seidenberger folgte zum Abschluss des Tages die mit Spannung erwartete Siegerehrung. Den vielumjubelten Sieg sicherte sich die Jugendfeuerwehr Zaisering vor den Mannschaften aus Großholzhausen und Ramerberg.

Pressemitteilung: Kreisjugendfeuerwehr Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT