Nostalgie-Empfang für Dampfzug

+

Bad Endorf - Die Lokalbahn Bad Endorf-Obing (LEO) nimmt immer mehr Fahrt auf. Bis 10. Oktober verkehrt die Nostalgiebahn an Sonn- und Feiertagen von Bad Endorf über Halfing bis nach Obing am See.

Zweimal konnten für heuer an Wochenenden in guter Abstimmung mit der Österreichischen Eisenbahn-Gesellschaft eindrucksvolle Sonderfahrten mit einem Dampfzug vereinbart werden.


Nostalgie-Empfang für Dampfzug

Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö
Nostalgie-Empfang für Dampfzug © hö

Beim ersten Termin kamen bei schönstem Sommer-Ausflugswetter zahlreiche Eisenbahnfans, Familien und Gruppen zur Abfahrt am Bad Endorfer Bahnsteig. Dort wurde der Nostalgiezug von den Verantwortlichen der Kurverwaltung und der Tourist-Information sowie von Vertretern der Theatergesellschaft und des Heimat- und Geschichtsvereins in historischer Aufmachung begrüßt. Damit gab es schon einen schönen Vorgeschmack auf das zweite Dampfzug-Wochenende am 14. und 15. August. Dann wird zugleich in Bad Endorf das Jubiläum „150 Jahre Eisenbahn Rosenheim-Traunstein-Freilassing-Salzburg“ gefeiert. Das Jubiläumsfest am Sonntag, 15. August beginnt um 10 Uhr mit der Ankunft des Dampfzuges aus Obing mit den ersten Gästen. Den ganzen Tag über werden dann Eisenbahn-Fahrten und ein buntes Rahmenprogramm angeboten, nähere Informationen hierzu gibt es beim i-punkt am Bahnhof, Telefon 08053-3008-50.


Auszug aus der Eisenbahn-Geschichte

Am 7. Mai 1860 war der Abschnitt Rosenheim-Traunstein in Betrieb genommen worden, die Reststrecke Traunstein-Salzburg folgte am 1. August 1860. Die ursprünglich für Juli 1860 geplante Eröffnungsfeier wurde wegen eines Kuraufenthaltes von König Maximilian II. verschoben. Der feierliche Festakt zur Verknüpfung der Kaiserin-Elisabeth-Bahn mit der Maximiliansbahn im Bahnhof Salzburg fand deshalb erst am 12. August 1860 unter der Beteiligung der beiden Regenten Kaiser Franz Joseph und König Maximilian II. statt. Einen Tag später konnte auch die Münchner Bevölkerung einer großen Feier beiwohnen.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare