Neue Eisrettungsschlitten

+
Der Rettungschlitten der Schafwaschener Bucht, Chiemsee.

Stephanskirchen - Das Eislaufen auf dem Simssee endete im vergangenen Winter für einen Familienvater tragisch. Er brach ein und konnte trotz einer großen Rettungsaktion nicht gerettet werden. Jetzt gibt es zwei zusätzliche Eisrettungsschlitten.

Entscheidend zur Verbesserung der Rettungsmöglichkeiten auf dem Simssee bei Eisunfällen tragen jetzt zwei zusätzliche Eisrettungsschlitten bei, die nun am Simssee stationiert wurden.


Rettungsassistent Franz Maier, der für die Wasserwacht Baierbach und die Koordinierung der Einsätze zuständig ist, erläuterte Rosenheims Landrat Neiderhell, sowie den Bürgermeistern von Stephanskirchen, Riedering, Prutting und Söchtenau die neuen Geräte. Diese sind aus Leichtmetall, acht Meter lang, können auf dem Eis geschoben werden und durch den integrierten Bootskörper im Wasser fahren.

Die Schlitten tragen Eishaken, Schwimmwesten, Decken für Verunglückte, sowie ein 30 Meter langes Rettungsseil.

Lesen Sie mehr dazu in der Freitagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Quelle: rosenheim24.de

Kommentare