Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Letzte Hürden jetzt genommen?

Stephanskirchen/Prutting – Die Baugenehmigung des Landratsamtes liegt vor, die letzten Grundstücksverhandlungen laufen.

Die Gemeinde Stephanskirchen und der Mineralwasser-Abfüllbetrieb „St. Leonhardsquelle“ hoffen, dass noch heuer die letzten Hürden für den Ausbau der Straße über den Doblergraben, notwendig für eine vernünftige Erschließung, erfolgen kann.

Die Zeit drängt: Bis zur Landesgartenschau, an der sich Stephanskirchen mit Beiträgen in der Hofau und den Innleiten beteiligen wird, soll der Straßenausbau fertig sein. Deshalb wünscht sich Stephanskirchens Bürgermeister Rainer Auer sehnlich, dass die Gemeinde mit dem erfolgreichen Abschluss aller Grundstücksverhandlungen beschenkt wird. „Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht“, betont Auer mit Blick auf die von der Kommune durchgeführten Anliegergespräche.

Lesen Sie mehr dazu in der Montagsausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Rubriklistenbild: © re

Kommentare