Welche Gemeinden waren die stärksten und schwächsten?

Volksbegehren: Alle Ergebnisse aus dem Landkreis Rosenheim

  • schließen

Landkreis - Die Ergebnisse des Volksbegehrens liegen jetzt im Detail vor: Über 19 Prozent unterschrieben im Landkreis Rosenheim - am häufigsten in Brannenburg, am seltensten in Eiselfing. 

Insgesamt haben 18,4 Prozent der Wahlberechtigten in Bayern haben das "Volksbegehren Artenvielfalt - Rettet die Bienen" unterschrieben - damit hat es die erforderliche Zehn-Prozent-Hürde klar übersprungen. Über 1,74 Millionen Menschen haben unterschrieben. Der Landkreis Rosenheim übertraf den bayernweiten Schnitt sogar noch: Bei uns unterschrieben 19,1 Prozent das Volksbegehren.

Mit Abstand am erfolgreichsten war das Volksbegehren in Brannenburg, wo über 25 Prozent unterschrieben. Am wenigsten Rückmeldungen gab es in Eiselfing mit 13,9 Prozent. Hier in der Grafik die drei stärksten und die drei schwächsten Kommunen im Landkreis Rosenheim. Bei den Städten war Wasserburg am stärksten, vor Bad Aibling, Kolbermoor und Rosenheim. 

Die drei stärksten und schwächsten Kommunen

Volksbegehren: Ergebnisse aller Gemeinden im Landkreis Rosenheim

Beginnend mit der stärksten Kommune.

Prozent

Brannenburg

25,25

Breitbrunn

24,25

Feldkirchen-Westerham

23,74

Stephanskirchen

23,1

Wasserburg

22,3

Neubeuern

22,2

Rimsting

21,67

Bad Aibling

21,62

Bad Feilnbach

20,54

Prien

20,49

Soyen

20,46

Amerang

20,46

Bernau

20,37

Eggstätt

20,17

Nußdorf

19,82

Flintsbach

19,75

Riedering

19,67

Rott

19,08

Aschau

18,84

Edling

18,78

Bruckmühl

18,77

Prutting

18,74

Pfaffing

18,49

Bad Endorf

18,2

Ramerberg

18,05

Tuntenhausen 

17,98

Großkarolinenfeld

17,8

Höslwang

17,65

Chiemsee

17,61

Gstadt

17,56

Schonstett

17,53

Kolbermoor

17,41

Vogtareuth

16,98

Rosenheim

16,9

Raubling

16,42

Halfing

16,34

Samerberg

16,32

Albaching

16,28

Babensham

15,95

Frasdorf

15,68

Griesstätt

15,63

Söchtenau

15,56

Kiefersfelden

15,3

Rohrdorf

15,1

Oberaudorf

14,39

Schechen

14,29

Eiselfing

13,89

Wie geht es beim Volksbegehren Artenvielfalt jetzt weiter?

Der vom Volksbegehren vorgeschlagene Gesetzestext kommt zur Abstimmung in den Landtag. Dass er dort angenommen wird ist aber sehr unwahrscheinlich. Also werden die Bayern in einem zweiten Schritt an die Wahlurnen gerufen: Wahrscheinlich im Frühsommer wird dann im Volksentscheid über das Gesetz abgestimmt werden. Wahrscheinlich verfasst die Regierung auch noch ein Alternativgesetz, über das dann ebenfalls abgestimmt werden könnte.

Hier die genauen Ergebnisse zum Volksbegehren aus dem Berchtesgadener Land und dem Landkreis Traunstein.

Lesen Sie hier: Worum geht's genau? Alle Infos und Fakten zum Volksbegehren

xe

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Landkreis Rosenheim

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT